Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 255 von insgesamt 1338.

Papst Agapit (II.) bestätigt dem Kloster Ripoll unter Abt Arnulf (Arnulpho religioso abbati huius monasterii sanctę Dei genitricis Marie domine nostre, quod est situm in comitatu Ausona, in valle Riopullensi inter duo flumina) (D. Vich) wunschgemäß genannte Besitzungen, Rechte, Zehnten, Einkünfte und Schenkungen in der Umgebung des Klosters und im Tal Ripoll mit Angabe der Besitzgrenzen sowie in den Territorien Vich, Barcelona, Cerdaña, Pallars, Lillet, Urgel, Manresa und Besalú (in comitatu Ausona ... Berchitano ... Cerdania ... et in pago Balzaranensi ... et in valle Lilleto ... in comitatu Urgellensis ... et in Minorisa ... et in comitatu Bisuldunensi); verleiht das Recht der freien Abtwahl gemäß der Benediktinerregel; nimmt das Kloster vor weltlicher Gewalt in Schutz und bestätigt die von fränkischen Königen erworbenen Privilegien. ‒ Convenit apostolico moderamini ... Scr. pm. Stephani not. et reg. atque scrin. suprascr. s. nostrae ER. in men. Dec. per ind. suprascr. X.

Überlieferung/Literatur

Org.: Kop.: 11. Jh., Marseille Arch. départ.: 1 H 5. Drucke: Marca-Baluze, Marca hispanica 867 (fragm.); Cocquelines, Bull. I 254 (fragm.); Migne, PL. 133, 907 (fragm.); Tomassetti, Bull. I 403 (fragm.); Millares, Doc. I 242; Zimmermann, PUU. 223 n. 127. Reg.: J. 2804; JL. 3655; Santifaller, LD. 313; Santifaller, Elenco 288; Mundó, Notes 114; Linage Conde, Origines III 521 n. 31; Martí Bonet, Reg. 386 n. 9. Lit.: Millares, Doc. I 239 ff.; Kehr, Prinzipat 8; Kehr, Die ältesten PUU. 13; Villada, Hist. de España III 323; Menéndez-Pidal, Hist. de España VI 481; Baunach, Abtwahl 78 u. 89; Constable, Monastic Tithes 211; Bauer, Rechtsverhältnisse 28 f.; Engels, Schutzgedanke 190 f.; Kortüm, UrkSprache 80 f.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Wiederhold, PUU. in Frankreich IV 47 und Kehr, PUU. in Spanien I 113 f., 122 u. 124. Das Papyrusoriginal der Urkunde ist 1835 verbrannt, eine Beschreibung aus dem Jahre 1772 sowie eine Nachzeichnung der Bleibulle und eine Kopie des 18. Jh. sind 1936 bei einem Archivbrand in Vich ebenfalls zerstört worden. Aus n. 236 erfährt man, daß Abt Arnulf im Dez. 951 wohl um Weihnachten und vermutlich gemeinsam mit Bischof Wisad von Urgel (n. 234) in Rom weilte. Unter den erwähnten Vorurkunden ist wohl vor allem das Immunitätsprivileg König Ludwigs IV. von Frankreich von 938 (Prou-Lauer, Recueil 21) gemeint.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 235, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0951-12-00_3_0_2_5_0_255_235
(Abgerufen am 25.07.2017).