Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 245 von insgesamt 1338.

Eine unter dem Vorsitz des Erzbischofs Friedrich (von Mainz) tagende Synode in Mainz beschließt unter anderem die Abhaltung von Meßfeiern zugunsten des Papstes (pro statu ac incolomitate domni pape).

Überlieferung/Literatur

Erw.: Synodalakt (ed. MG. Conc. VI 176). Reg.: Böhmer-Will, Reg. I 106 n. 32; Boye, QuKat. 53; Stimming, Mainzer UB. I 122 n. 198; GP. IV/4, 75 n. 63. Lit.: Hefele-Leclercq, Hist. des conc. IV/2, 785; Wenner, Rechtsbeziehungen 144; A. Amiet, Die liturgische Gesetzgebung der deutschen Reichskirche in der Zeit der sächsischen Kaiser (Zs. f. Schweiz. KG 70/1976, 77 ff.).

Kommentar

Zur Überlieferung und zur Datierung vgl. Hehl in MG. Conc. VI 173 ff. Es handelt sich um den ersten Beleg für Meßfeiem zugunsten des Papstes.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 226a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0950-00-00_1_0_2_5_0_245_226a
(Abgerufen am 24.07.2017).