Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 229 von insgesamt 1338.

Papst Agapit (II.) erteilt dem Abt Hadamar von Fulda (Hadamaro venerabili abbati et per eum in monasterio a sancto Bonifacio primitus constructo atque noviter renovato ... in loco Bochonia erga ripam fluminis Fultaha) wunschgemäß ein (n. 171 gleichlautendes) Privileg. ‒ Quoniam semper sunt concedenda ... Scr. pm. Stephani not. et reg. atque scin. SRE. in men. Jan. et ind. VI. ‒ Dat. IV non. Jan.

Überlieferung/Literatur

Org.: Kop.: Ende 10. Jh., Marburg St.Arch.: Stiftsarch. Fulda 948. Drucke: Dronke, Cod. dipl. Fuldensis 320 (fragm.): Migne, PL. 133, 897; Zimmermann, PUU. 198 n. 113. Reg.: J. 2794; JL. 3643; Santifaller, LD. 313; Santifaller, Elenco 286; GP. IV/4, 368 n. 38. Lit.: Harttung, Dipl. hist. Forschungen 396; Goetting, Exemtion 121; Lübeck, Exemtion 146; Jörg, Würzburg und Fulda 43; Lübeck, Äbte von Fulda als Politiker 287; Wehlt, Reichsabtei und König 275; Hussong, Reichsabtei Fulda II 251 ff.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. auch Stengel, Zur hess. Gesch. 217 u. 262; Roller, Eberhard von Fulda 37f.; Hoffmann, Buchkunst 160. Hadamar hat das Privileg in Rom persönlich erbeten und hiezu n. 171 vorgelegt. Gemäß der Eximierung des Klosters wurde die Weihe der neuen Klosterkirche am 1. Nov. 948 durch den Papstlegaten Marinus von Bomarzo durchgeführt; vgl. n. 218, Böhmer-Ottenthal n. 169 a und Engelmann, Legaten 93 ff. u. 138.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 214, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0948-01-02_1_0_2_5_0_229_214
(Abgerufen am 21.01.2017).