Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 209 von insgesamt 1338.

Auf Bitte des Bischofs Hildebod von Chalon-sur-Saône schreibt Papst Agapit (II.) dem Bischof von Mâcon und ermahnt ihn, die Besitzungen des Klosters Tournus (D. Chalon) zu schützen (Hildebodus Cabilonensis ... Agapitum Romane sedis adiit antistitem, a quo litteras ad dominum Albuinum Matisconensem episcopum mitti poposcit et impetravit, ... ut supra memoratum locum ab ingruenti tyrannorum sevicia summo studio et conamine tueretur).

Überlieferung/Literatur

Erw.: Falco v. Tournus, Chr. Trenorchiense 36 (Poupardin 96 f.). Reg.:Lit.: Rochette, Hist. de Mâcon I 370 f.

Kommentar

Ein Mandat Agapits II. zugunsten des Klosters Tournus ist nicht erhalten, auch irrt der am Ende des 11. Jh. schreibende Autor im Namen des damals regierenden Bischofs von Mâcon, der nicht Albuin, sondern Maimbod hieß. Da Bischof Hildebod von Chalon 955 zuletzt bezeugt ist (vgl. auch n. 252), müßte das päpstliche Schreiben vor diesem Jahr erbeten worden sein.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 195, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0946-00-00_7_0_2_5_0_209_195
(Abgerufen am 27.05.2017).