Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 204 von insgesamt 1338.

Papst Agapit (II.) gestattet durch ein Dekret dem Bischof (Bernhard) von Halberstadt (und dessen Nachfolgern) den Gebrauch des Rationale bei Meßfeiern an Festtagen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Brief B. Hildewards v. Halberstadt an B. Adalbero II. v. Metz ca. 984‒996 (Schmidt, UB. Halberstadt 142); Sigebert v. Gembloux, Vita Deoderici 9 (MGSS. IV 468). Reg.: J. *2809; JL. *3661. Lit.: Salmon, Étude sur les insignes 40; H. Beumann, Das Rationale der Bischöfe von Halberstadt und seine Folgen (in: Gedenkschrift für R. Olesch = Mitteldeutsche Forsch. 100/1990) 46 f. u. 64; Beumann, Pontifikalinsignien 25 f.

Kommentar

Sigebert berichtet über die Verleihung auf Grund des Briefes Hildewards, des Nachfolgers Bernwards, der darüber schreibt: altaris speciale donum, doctrine videlicet et veritatis rationale vocatum, venerabilis pape Agapeti decreto sibi collatum ... Vgl. zur Mainzer Opposition gegen das dann 1063 anstelle des Rationale von Papst Alexander II. verliehene Pallium (vgl. Martí Bonet, Concesión del palio 218) die zitierten Aufsätze von Beumann. Dieser vermutet in der Nachfolge von K. Honselmann, Das Rationale der Bischöfe (1975) 26 f., daß der Protestbrief des Erzbischofs Wilhelm von Mainz (n. 249) auch die Auszeichnung des Halberstädters im Auge hatte, die vielleicht erst knapp vorher durch Abt Hadamar von Fulda als Bote König Ottos des Großen (vgl. n. 248) erwirkt worden war, weswegen auf Sommer 955 (n. 248a) umdatiert werden sollte.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 190, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0946-00-00_2_0_2_5_0_204_190
(Abgerufen am 25.05.2017).