Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 195 von insgesamt 1338.

Papst Marinus (II.) bestätigt auf Bitte des Bischofs Hugbert von Tivoli (suggerente Hucberto Tyburtine ecclesie ... episcopo) und gemäß dem Vorbild genannter Päpste die Besitzungen und Einkünfte der bischöflichen Kathedralkirche San Lorenzo in Tivoli (Tyburtine videlicet aecclesiae, quae est dicata in honore beati martyris Christi Laurentii).

Überlieferung/Literatur

Erw.: Regestum Tiburtinum (Bruzza 18). Reg.: IP. II 76 n. *5; Zimmermann, PUU. 191 n. 108. Lit.: Pacifici, Tivoli nel medioevo 201 f.

Kommentar

Die Papsturkunde selbst ist nicht erhalten. Ihre Ausstellung kann aber aus einem Güterverzeichnis des Bistums Tivoli erschlossen werden, das im zitierten Regestum Tiburtinum (Kop. 12. Jh., Rom Arch. Vat.: AA. Arm. I‒XVIII n. 3658 fol. 25v ff.) erhalten ist. Es wurde früher irrig mit der Papsturkunde identifiziert, beruht aber höchstens auf dieser und nennt sich auch nur Breve recordationis. Datiert ist das Stück temporibus dom. Marini summi pont. et univ. pp., ind. III., pont. scilicet eius a. III. in sede b. Petri apost., was sich wohl auch auf die verlorene Papsturkunde beziehen mag, die demnach in der Zeit zwischen Nov. 944 (Beginn des 3. Pontifikatsjahres) und Aug. 945 (Ende des 3. Indiktionsjahres) ausgestellt worden sein dürfte. Zur handschriftlichen Überlieferung und zu den Drucken vgl. IP. II 76 n. *5. Zu den genannten Vorurkunden vgl. n. 123.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 182, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0944-08-00_1_0_2_5_0_195_182
(Abgerufen am 22.05.2017).