Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 163 von insgesamt 1338.

Papst Leo (VII.) stirbt.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Ann. s. Trudperti 938 (MGSS. XVII 288). Reg.: JL. I p. 457.

Kommentar

Vgl. außer der Annalenstelle (Leo papa obiit) noch Bernold v. Konstanz (MGSS. V 399) und Ano. Zwetlensis (Migne, PL. 213, 1025), wo ebenfalls mit falscher Jahresangabe notiert wird, daß Leo VII. bis 938 regiert habe. Die Nachfolge Stephans (VIII.) (n. 154) vermerkt die Chr. regia Coloniensis (Waitz, SS. rer. G. 18/1880, 27). Die richtige Datierung ergibt sich aus der Pontifikatsdauer, die laut dem Lib. pont. (Duchesne II 244), Hermann v. Reichenau (MGSS. V 113), Bernold, dem Chr. Suevicum univ. (MGSS. XIII 67), Gregor v. Catino (Balzani, FSI. 33/1903, 97), dem Ano. Zwetlensis und anderen Quellen 3 Jahre und 6 Monate betragen haben soll, während andere, wie etwa der Londoner Papstkatalog des 11. Jh. (Duchesne II p. XIX), Marianus Scottus (MGSS. V 554), Cat. Casinensis (Holder-Egger 553), Chr. Tiburtina (MGSS. XXXI 256), Cencius (Fabre-Duchesne I 327) und Martin v. Troppau (MGSS. XXII 431), von 3 Jahren, 6 Monaten und 10 Tagen sprechen. Beides paßt, gerechnet vom Regierungsantritt (n. 119), in die Zeit bis zum ersten beglaubigten Datum aus dem Pontifikat Stephans VIII.; vgl. n. 154. Die Bestattung Leos VII. soll laut Tholomeus v. Lucca (Muratori, SS. XI 1034), Platina (SS. rer. Ital. III/1, 167) und Tiberio Alfarano (Cerrati 77 u. 190, Montini, Le tombe 442) im Petersdom erfolgt sein; vgl. Borgolte, Grablegen 128.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 153, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0939-07-00_1_0_2_5_0_163_153
(Abgerufen am 19.09.2017).