Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 160 von insgesamt 1338.

Papst Leo (VII.) sendet den Abt Odo von Cluny zur Friedensvermittlung zwischen dem Langobardenkönig Hugo und dem Fürsten Alberich von Rom nach (Nord)Italien (Italiam missi sumus a Leone summo pontifice, ut pacis legatione fungeremur inter Hugonem Longobardorum regem et Albericum Romanae urbis principem).

Überlieferung/Literatur

Erw.: Johannes v. Cluny, Vita Odonis II 7 (MGSS. XV 587); Nalgod v. Cluny, Vita Odonis 32 (Migne, PL. 133, 98). Reg.:Lit.: Sackur, Cluniacenser I 108 u. 359 ff.: Sickel, Alberich 120; Gerstenberg, Entwicklung 34; Fasoli, I re d'Italia 139; Antonelli, L'opera di Odone 29 f.; Zimmermann, Dunkle Jh. 82 f.

Kommentar

Johannes v. Cluny nahm an der Legation teil (vgl. Arnaldi, Il biografo 20), seinem zitierten Bericht folgt Nalgod im wesentlichen. Zur Datierung vgl. Sackur 359 ff., gegen den sich Schiaparelli, I diplomi V 35 ff. ausgesprochen hat, und zuletzt in der Nachfolge Sackurs Antonelli. Über frühere Vermittlungsaktionen Odos vgl. Antonelli 20 f., auch n. 113, n. 125, n. 131.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 150, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0939-00-00_1_0_2_5_0_160_150
(Abgerufen am 16.01.2017).