Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 156 von insgesamt 1338.

Papst Leo (VII) empfiehlt den Erzbischöfen Wido von Lyon, Theotol von Tours, Gerung von Bourges, Gerland von Sens und Artold von Reims sowie deren Suffraganen (archiepiscopis atque eorum suffraganeis Guidoni ecclesiae Lugdunensis, Teutoloni Turonensis, Gerunco Bituncensis, Gerlanno Senonensis, Artaldo Remensis atque successoribus eorum) den Schutz des Klosters Fleury (Floriaco, quod est in honore sanctae Dei genitricis Mariae et sancti Petri constructum, ubi requiescit egregius pater domnus noster beatissimus Benedictus) (D. Orléans) und dessen Abtes Odo sowie namentlich genannter Klosterbesitzungen, beauftragt die Bischöfe mit der Bestrafung der Verletzer der klösterlichen Rechte, verhängt über unbußfertige Missetäter das Anathem und teilt mit, daß dies Mandat auch an die Äbte der in der Nahe von Fleury liegenden Kloster gerichtet sei. ‒ Sicut vestra fides et pietas

Überlieferung/Literatur

Org ‒ Kop.: 1) 17 Jh., Paris Bibl. nat.: Ms. lat. nouv. acq. 2056 p. 173. 2) 1723, Orléans Bibl. mun.: Ms. 491 p. 720. Drucke: Mabillon, Acta V 908 (fragm.); Migne, PL 132, 1077 (fragm.), Prou-Vidier, Recueil 114, Zimmermann, PUU 157 n.† 90. Reg.: J 2762, JL. 3610, Santifaller, LD. 311.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl Ramackers, PUU in Frankreich V 372 und VI 12 u. 23 Die zeitliche Ansetzung des undatierten Mandates ergibt sich einmal aus dem Tode des Papstes Leo VII im Juli 939, anderseits aus dem Regierungsbeginn des Erzbischofs Gerland von Sens, der dem am 14 Aug 938 verstorbenen Erzbischof Wilhelm I folgte Das Formular der Urkunde, bes die Sanktionen, ist ungewöhnlich, so daß Prou-Vidier das Mandat als Fälschung bezeichnen, vgl dagegen Breßlau in AUF 6/1918, 28 Zur Benutzung der Urkunde für eine Fälschung zugunsten von Ripoll vgl. n. 148

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. †147, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0938-06-00_1_0_2_5_0_156_F147
(Abgerufen am 28.03.2017).