Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 129 von insgesamt 1338.

Papst Leo (VII.) schenkt dem Kloster Subiaco genannte Besitzungen im Gebiet von Tivoli, darunter die Barbarakirche in Tivoli.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Regestum Sublacense (Allodi-Levi 86). Reg.: Federici, Doc. 36 n. 45; IP. II 89 n. * 15; Federici, L'abate Leone 32 n. 8.

Kommentar

Die Schenkung wird in einem in das Regestum Sublacense aufgenommenen Breve recordationis erwähnt, wobei der schenkende Papst Leo VII., wie durchwegs im Regestum Sublacense, die Ordnungszahl VI. erhält: ... donationis ... quam fecit domnus VI. Leo summo pontifice in monasterio sancti Benedicti. Die päpstliche Schenkungsurkunde ist nicht mehr erhalten, und über den Zeitpunkt ihrer Ausstellung ist nichts bekannt. Als das wichtigste Stück der Schenkung wird schon durch die Betitelung des Breve recordationis die Barbarakirche in Tivoli hervorgehoben.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 122, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0936-00-00_3_0_2_5_0_129_122
(Abgerufen am 24.03.2017).