Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 116 von insgesamt 1338.

Papst Johannes XI. bestätigt dem Abt Odo von Cluny (Oddoni religioso abbati venerabilis monasterii summorum apostolorum Petri et Pauli, quod dicitur Cluniacus) (D. Mâcon) wunschgemäß und auf Intervention des Königs Hugo (von Italien) die Besitzungen seines Klosters und bewilligt besonders den Verbleib des römischen Schutzklosters Charlieu im Gau Mâcon (monasterium iuris aecclesię Romanę, quod dicitur Carus Locus, in territorio Matisconensi) bei Wahrung von dessen Zinspflicht unter der Hoheit Clunys, wobei festgestellt wird, daß bei Bedrohung der Besitzungen des unterstellten Klosters diese Güter an die Schenker beziehungsweise an deren Erben zurückfallen sollen, die Verletzer der Rechte Clunys aber dem Anathem verfallen. ‒ Convenit apostolico moderamini ... Scr. pm. Theodori scrin. SRE. in men. Jun., ind. V. ‒ Dat. VII. kal. Jan. pm. Ursus primicerii SSA a. Deo propitio pont. dom. Johannis summi pont. et univ. XI. pp. in ss. sede b. Petri II., men. Jun., ind. suprascr. V.

Überlieferung/Literatur

Org.: Kop.: um 1100, Paris Bibl. nat.: Ms. lat nouv. acq. 2262 p. 12. Drucke: Bull. Cluniacense 2; Migne, PL. 132, 1058; Zimmermann, PUU. 111 n. 67. Reg.: J. 2747; Bernard-Bruel, Recueil I 386 n. 401; JL. 3588; Santifaller, LD. 310; Santifaller, Elenco 281. Lit.: Sackur, Cluniacenser I 98; Smith, Early Hist. of Cluny 94; Valous, Le domaine 333; Antonelli, L'opera di Odone 20; Hallinger, Gorze-Kluny 750; Wollasch, Königtum, Adel und Klöster 100 ff.; Cowdrey, Cluniacs 69; Kortüm, UrkSprache 254 f.

Kommentar

In der Datierung der Urkunde muß wohl VII. kal. Jan. in VII. kal. Jul. verbessert werden. Von einer Zinspflicht des Klosters Charlieu an die römische Kirche ist sonst nichts bekannt. Ein Schutzprivileg hatte 878 Papst Johannes VIII. verliehen (JE. 3175). Über das Verhältnis von Charlieu zu Cluny vgl. auch Hirsch in MÖIG. 54/1941, 410. Bis 990 konnte Cluny nicht in den tatsächlichen Besitz des im 10. Jh. in Laienhand befindlichen Klosters Charlieu gelangen; vgl. Evans, Monastic Life 12. Kortüm rechnet mit einer Empfängerherstellung.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 110, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0932-06-25_1_0_2_5_0_116_110
(Abgerufen am 25.03.2017).