Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 109 von insgesamt 1338.

Papst Johannes (XI.) verleiht dem Kloster San Silvestro in Capite (in Rom) eine Mühle samt allen Pertinenzen sowie das Recht, am Tiber eine andere Mühle in einem hinsichtlich seiner Grenzen genau umschriebenen Gebiet zu errichten.

Überlieferung/Literatur

Erw.: n. 247. Reg.: IP. I 82 n. *5. Lit.: Federici, Regesto di S. Silvestro 247; Ferrari, Rom. Monasteries 308; Lohrmann, Schiffsmühlen 280.

Kommentar

In n. 247 wird die Verleihung des Papstes Johannes, den Federici 247 mit Johannes XI. identifiziert, als Vorurkunde erwähnt: sicuti a Johanni predecessori nostro per precepti paginam in vestro obtulit monasterio. Federici nahm weiters an, daß die in einer Kopie des 12. Jh. überlieferte Urkunde Sergius' u. (IP. I 82 n. 4) nichts anderes als die verlorene Urkunde Johannes' XI. sei, die nur durch den Abschreiber wegen der schlechten Lesbarkeit des Originals irrtürmlich dem Papst Sergius II. zugeschrieben wurde; vgl. jedoch dazu IP. I 82 n. 4.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 103, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0931-00-00_3_0_2_5_0_109_103
(Abgerufen am 22.10.2017).