Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 99 von insgesamt 1338.

Papst Leo VI. stirbt.

Überlieferung/Literatur

Reg.: JL. I p. 453.

Kommentar

Der Tod des Papstes wird in keiner Quelle ausdrücklich notiert, was vielleicht auf seine Auslassung durch Liudprand v. Cremona (vgl. n. 90) zurückzuführen ist und jedenfalls die Bedeutungslosigkeit dieses kurzen Pontifikates und des vielfach als „Platzhalter” für Johannes XI. beurteilten Papstes illustrierte; vgl. Gerstenberg, Entwicklung 23. Das Todesdatum läßt sich ausgehend von n. 90 aus der Pontifikatsdauer berechnen, die laut Flodoard v. Reims (Lauer 179) 7 Monate und 15 Tage betragen haben soll; vgl. ebenso u. a. die Chr. s. Bartholomaei (MGSS. XXXI 212), Gregor v. Catino (Balzani, FSI. 33/1903, 97), Cat. Casinensis (Holder-Egger, NA. 26/1901, 553) und die Chr. Tiburtina (MGSS. XXXI 256). Der Lib. pont. (Duchesne II 242), dem auch Martin v. Troppau (MGSS. XXII 430) folgt, zählt allerdings richtiger nur 6 Monate und 15 Tage; vgl. auch Ebendorfer, Papstchr. (Zimmermann, MGSS. N.S. XVI 308). Runde Angaben bewegen sich um 6 und 7 Monate; vgl. etwa Cencius (Fabre-Duchesne I 327), Marianus Scottus (MGSS. V 554) und Cat. Casinensis (MGSS. XXII 360). Andere Berechnungen führen z. T. sehr weit von diesen Zahlen ab und sind unverwendbar. Die Bestattung Leos VI. erfolgte laut Tholomeus v. Lucca (Muratori, SS. XI 1032), Platina (SS. rer. Ital. III/1, 165) und Tiberio Alfarano (Cerrati 77 u. 190, Montini, Le tombe 442) im Petersdom; vgl. dazu Borgolte, Grablegen 128.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 94, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0929-01-00_1_0_2_5_0_99_94
(Abgerufen am 20.01.2017).