Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 73 von insgesamt 1338.

Papst Johannes (X.) teilt dem Erzbischof Wigfred von Köln (Vuigfrido sancte Coloniensis aeclesię archiepiscopo) mit, daß er auf Bitte der Äbtissin Landsuit das durch Erzbischof Hermann (I. von Köln) wiederhergestellte Frauenstift bei Köln (monasterium virginum, quod est situm prope civitatem Coloniensem ... in honore sanctę Dei genitricis semperque virginis Marię et undecim milia virginum) zum eigenen Seelenheil in den Papstschutz (sub nostra apostolica tuicione) aufgenommen und die Verfügungen des Erzbischofs Hermann bestätigt habe. ‒ Pastorali moderamini docet ...

Überlieferung/Literatur

Org.: Kop.: 10. Jh., Paris Bibl. nat.: Ms. lat. 9285 n. 1. Drucke: Löwenfeld, Epist. pont. Rom. 37; Jusselin in Le Moyen Age 21/1908, 322; Zimmermann, PUU. 88 n. 53; Rhein. UB. II 349. Reg.: JL. 3594; Knipping, Niederrhein. Archivalien 1 n. 1; Oediger, Reg. I 106 n. 321; GP. VII/1, 61 n. 1 u. 46 n. 104. Lit.: M. Jusselin, Privilège inédit du pape Jean X pour le monastère de Sainte-Ursule de Cologne (Le Moyen Age 21/1908, 320 ff.); W. Levison, Das Werden der Ursulalegende (Bonner Jb. 132/1927, 34); G. Wegener, Geschichte des Stiftes St. Ursula in Köln (1971) 34 f.; N. Gauthier, Origine et premiers développements de la légende de St-Ursule a Cologne (Comptes rendus des sceances de l'Academie des Inscriptions et Belles Lettres 1973, 108‒119).

Kommentar

Zur Gründung des Stiftes durch Hermann im Jahre 922 nach der Zerstörung des Stiftes Gerresheim durch die Ungarn vgl. Oediger 101 n. 311. Zur Verehrung der Märtyrerjungfrauen vgl. auch Fichtenau, Beiträge zu Mediaevistik I 113. Jusselin nimmt an, daß die Bitte der Äbtissin um den Papstschutz bald nach dem Tode Hermanns erfolgt sein dürfte. Auf Grund einer Notiz auf der Rückseite der zitierten Kopie kann gefolgert werden, daß das Papstprivileg noch vor dem Privileg Wigfreds für das Stift aus dem Jahre 927 (Oediger 106 n. 321) erteilt wurde.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 69, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0925-00-00_3_0_2_5_0_73_69
(Abgerufen am 23.06.2018).