Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 71 von insgesamt 1338.

In Anwesenheit des Papstes Johannes (X.) leistet der Engländer Alfred vor dem Altar der Peterskirche in Rom einen Reinigungseid bezüglich des von ihm in Winchester gegen König Aethelstan von England versuchten Attentates, bricht aber gleich darauf zusammen und wird von seiner Begleitung in die Schola Anglorum getragen, wo er nach drei Tagen stirbt. Der Papst teilt den Todesfall brieflich dem König nach England mit und erbittet Weisung, ob dem Attentäter ein christliches Begräbnis gewährt werden solle. Nach Beratungen mit dem englischen Adel erlaubt dies der König und läßt den Papst davon benachrichtigen, worauf dieser für die Bestattung Alfreds sorgt.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Urk. Aethelstans für Bath v. 931 (W. Hunt, Two Chartularies of the Priory of St. Peter at Bath I, London 1893, 9) u. für Malmesbury v. 937 (Birch, Cartularium II 426); Wilhelm v. Malmesbury, Gesta regum II 137 (Stubbs, SS. rer. Brit. 90/1, 153); Wilhelm v. Malmesbury, Gesta pont. V/4, 250 (Hamilton, SS. rer. Brit. 52, 401); Helinand v. Froidmont, Chr. (Migne, PL. 212, 887 f.); Richard v. Cirencester, Speculum III 13 (Mayor, SS. rer. Brit. 30/2, 74). Reg.:Lit.: J. Ramsey, The Foundation of England, I (London 1898) 282; Hunt, English Church 303 f.; Mann, Lives IV 182; Moore, Saxon Pilgrims 114 f.

Kommentar

Für die Datierung wäre der Beginn der Regierung Aethelstans (4. Sept. 925) maßgebend, denn in beiden genannten Urkunden heißt es, daß das Attentat kurz nach dem Tode König Eduards I. (patre meo defuncto) (17. Juli 925) ausgeführt wurde; vgl. zu den Daten M. L. R. Beaven, The Regnal Dates of Alfred, Edward the Elder and Aethelstan (EHR. 32/1917, 521 ff.). Aethelstan erwähnt den Tod Alfreds zum Beweis, daß er die den beiden Klöstern durch die zitierten Diplome geschenkten Güter nicht durch Raub, sondern durch Heimfall erworben habe. Beide Urkunden sind jedoch als Fälschungen erwiesen; vgl. Whitelock, English Hist. Doc. I 277 Anm. 1. Außerdem klingt der Bericht über den plötzlichen Tod Alfreds nach dessen falschem Reinigungseid ebenso wie die Anfrage des Papstes in England reichlich legendär. Man müßte annehmen, daß Alfred viele Wochen unbestattet in der Schola Anglorum gelegen habe. Echte Tradition könnte höchstens sein, daß Aethelstans Regierungsbeginn in Wessex schwierig war und sich gegen ihn Widerstände erhoben.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. †67, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0925-00-00_1_0_2_5_0_71_F67
(Abgerufen am 28.05.2017).