Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 42 von insgesamt 1338.

Papst Johannes (X.) übersendet dem König Berengar (I. von Italien) Geschenke mit der Aufforderung, in Rom die Kaiserkrone zu empfangen (dona duci mittit sacris advecta ministris, quo memor extremi tribuat sua iura diei Romanis, ... imperii sumpturus eo pro munere sertum, solus et hocciduo caesar vocitandus in orbe).

Überlieferung/Literatur

Erw.: Gesta Berengarii IV 89 ff. (MG. Poet. lat. IV/1, 398). Reg.:Lit.: Sickel, Kaiserkrönungen 35; Hartmann, Gesch. Italiens III/2, 188; Bäseler, Kaiserkrönungen 33; Venni, Giovanni 66.

Kommentar

Zur Deutung der zitierten Stelle vgl. Venni und über die Datierung in die Zeit nach dem Tode des Markgrafen Adalbert von Tuszien Dümmler, Gesta Berengarii 39 und Fasoli, I re d'Italia 84; vgl. auch n. 40. Daß der Papst dem König die Kaiserkrönung für die Beteiligung am Sarazenenkrieg versprochen habe, wird von Mann, Lives IV 155 auf Grund später Nachrichten behauptet, vgl. aber dazu n. 33.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 38, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0915-00-00_2_0_2_5_0_42_38
(Abgerufen am 28.03.2017).