Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 30 von insgesamt 1338.

Papst (Johannes X.) bestätigt dem Bischof Wido von Piacenza in einem Privileg nach dem Beispiel seiner Vorgänger die Rechte, Besitzungen und Einkünfte seiner Kirche.

Überlieferung/Literatur

Erw.: n. 27. Reg.: IP. V 446 n. *17.

Kommentar

In n. 27 wir dem Abt Teudelassius von Bobbio mitgeteilt, daß dem Wido die bisher erworbenen Papstprivilegien a nobis esse confirmata et redintegrata, quod devitas exhibitiones possideat ecclesia, nec in nullo fraudulenter, sed quod canonicum erit, perhenniter conserbetur. Dadurch sollte den Exemtionsbestrebungen des Abtes (vgl. n. 25) begegnet werden. Es darf vermutet werden, daß das verlorene Papstprivileg nach dem Muster der früheren päpstlichen Urkunden für Piacenza, bes. der Diplome der Päpste Stephan V. und Formosus (von 891) (IP. V 445 n. 15 u. 16), eine generelle Bestätigung der Besitzungen und Rechte des Bistums enthalten habe. Zur Datierung vgl. n. 27.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 26, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0914-00-00_13_0_2_5_0_30_26
(Abgerufen am 20.09.2017).