Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen die Regesten 301 bis 350 von insgesamt 1338

Anzeigeoptionen

Johannes XII. - RI II,5 n. 278

958 (Anfang) Mai, Subiaco

Der Gebetes halber nach Subiaco gekommene Papst Johannes XII. entscheidet im Beisein der Bischöfe Marinus von Bomarzo, Konstantin von Porto und Johannes (II.) von Tivoli sowie des Secundicerius Georg und des Protoskriniars Leo auf Grund einer Klage des Abtes Leo (III.) von Subiaco und nach...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 279

958 Mai 10, (Subiaco)

Papst Johannes (XII.) bestätigt dem Abt Leo (III.) von Subiaco (Leoni ... abbati venerabili monasterio sancti Benedicti et sancte Scolastice, qui ponitur in Sublaco) wunschgemäß und unter namentlicher Aufzählung alle Besitzungen seines Klosters samt deren Pertinenzen in angegebenen Grenzen in...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 280

959

Papst Johannes XII. bestätigt den zum Erzbischof von Sens erwählten Erchembald.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 281

(959)

Kriegszug gegen Capua. ‒ Papst Johannes XII. zieht an der Spitze eines von ihm aus römischen, tuszischen und spoletinischen Truppen gesammelten Heeres gegen Capua, um die Fürsten Pandulf (I.) und Landulf (III.) von Capua-Benevent zu bekriegen. Das päpstliche Heer muß aber vor der Streitmacht...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 282

960, Rom

Papst Johannes (XII.) läßt die Thomaskapelle im Atrium der Lateranbasilika errichten.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 283

960 (Herbst)

Papst Johannes XII. sendet den Kardinaldiakon Johannes und den Skriniar Azzo mit einem Schreiben zu König Otto (I.) nach Deutschland und lädt diesen mit dem Angebot der Kaiserkrönung und dem Hinweis auf die Pflichten des Patriziates nach Italien und Rom ein, um die römische Kirche, die Stadt...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 284

960 September 21, (Rom)

Papst Johannes (XII.) bestätigt dem Erzbischof Dunstan von Canterbury (Dunstano Dorobernensis aecclesiae archiepiscopo) seine erzbischöfliche Würde 〈und den Primat seiner Kirche (in England), wie ihn auch (Erzbischof) Augustin (von Canterbury) und dessen Nachfolger innehatten〉; verleiht das...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 285

(961‒963), Rom

Ein englischer Adeliger beschwert sich durch Boten beim Papst (Johannes XII.) über Erzbischof Dunstan von Canterbury, weil dieser ihn wegen einer Verwandtschaftsehe exkommuniziert und ihm das Betreten der Kirche verboten habe. Der Papst gewährt dem Edelmann Satisfaktion und ermahnt den...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 286

(961‒962)

Papst Johannes (XII.) verleiht dem Patriarchen Vitalis (III.) von Grado das Pallium mit dem Recht, es an den seinen Vorgängern gestatteten Tagen zu tragen.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 287

(961 Anfang Dezember), Rom

König Otto (I.) läßt dem Papst Johannes XII. durch seine (nach Rom entsandten) Getreuen eidlich versichern, daß er nach seinem Eintreffen in Rom die römische Kirche und den Papst nach Kräften fördern und niemals eine Schädigung des Papstes an Leben, Leib und Ehre zulassen wolle, in Rom ohne...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 288

961 Dezember 10, (Rom)

Papst Johannes XII. verleiht dem Abt Hatto (II.) von Fulda (Hattoni venerando abbati venerabilis monasterii sancti Saluatoris domini nostri Jesu Christi et sancti Bonifacii martiris Christi, quod situm est in loco Boconiae super ripam fluminis Fuldę) wunschgemäß ein (n. 171 und n. 214...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 289

(961 Mitte Dezember), Rom

Markgraf Gero (I. von der sächsischen Ostmark) tradiert das jüngst von ihm begründete Kloster Gernrode (D. Halberstadt) samt allen seinen Pertinenzen und einem Jahreszins der Jurisdiktion des Papstes Johannes XII., der die Gründung durch ein Privileg bestätigt und dem Markgrafen auf seine Bitte...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 290

(962‒963)

Papst Johannes (XII.) verleiht dem Patriarchen Vitalis (IV.) von Grado das Pallium mit dem Recht, es an den seinen Vorgängern gestatteten Tagen zu tragen.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 291

962 (vor September)

Papst Johannes (XII.) erteilt dem Kloster Montecassino unter Abt Aligern (Aligerno venerabili abbati monasterii Christi confessoris Benedicti siti in Monte Casino ... territorio Aquinense) auf dessen Bitten ein (n. 177 gleichlautendes) Privileg. ‒ Convenit apostolico moderamini ... Scr. pm....

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. †292

962 (Anfang Februar), Rom

Papst Johannes XII. verweigert dem nach Rom gekommenen König Otto I. die erbetene Kaiserkrönung, sofern er nicht schwöre, das von ihm zerstörte Kloster St. Moritz in Burgund wiederherzustellen, was der König nach Möglichkeit zusagt.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 293

962 (Februar 2), Rom

König Otto (I.) wird von Papst Johannes (XII.) und dem römischen Volk und Klerus feierlich in Rom aufgenommen.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 294

962 Februar 2, Rom

Papst Johannes XII. salbt, weiht und krönt unter Akklamation des römischen Klerus und Volkes sowie mit bischöflicher Assistenz im Petersdom König Otto (I.) samt dessen Frau Adelheid zum römischen Kaiser.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 295

962 (Februar 2), Rom

Kaiser Otto (I.) beschenkt den Papst Johannes (XII.) reich mit Gold, Silber und Edelsteinen (ingentibus gemmarum, auri argentique muneribus honoravit).

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 296

962 (Februar 2), Rom

Papst Johannes (XII.) und die Führer der Römer leisten dem Kaiser Otto (I.) über den Reliquien des Apostels Petrus den Treueid und geloben, niemals von ihm abzufallen und den (italischen) Königen Berengar (II.) und Adalbert, von denen sie sich gleichzeitig lossagen, Hilfe zu leisten.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 297

962 (Anfang Februar), Rom

Während seines römischen Aufenthaltes erwirbt Kaiser Otto (I.) von Papst Johannes (XII.) verschiedene Reliquien, (1) Der Papst schenkt dem Kaiser einen Stab vom Roste des Märtyrers Laurentius. (2) Bei einem Empfang des Kaisers im Lateran zeigt der Papst diesem (aus seinem Reliquienschatz) die...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 298

962 (Anfang) Februar, Rom

Papst Johannes XII. hält gemeinsam mit Kaiser Otto (I.) zur Beratung kirchlicher Fragen eine Synode im Petersdom (in ęcclesia beati Petri apostoli). (1) Der Kaiser berichtet vor der Versammlung über die nach der Besiegung der Slawen begonnene Mission östlich der Elbe und erbittet zur...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 299

(962 Anfang Februar), (Rom)

Papst (Johannes XII.) ordnet die Restitution des Bischofs Rather in sein Bistum Verona an.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. †300

(962 Anfang Februar), Rom

Während der in Anwesenheit des Papstes Johannes (XII.) (in presentia domni et venerabilis papę Johannis) und in Anwesenheit von 117 Bischöfen, darunter des Bischofs Michael von Regensburg, im Petersdom tagenden Synode gewährt Kaiser Otto (I.) auf Intervention seines Bruders, des Herzogs...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. †301

962 (Anfang Februar), Rom

Papst Johannes (XII.) bestätigt durch ein Privileg Verfügungen Kaiser Ottos (I.) über das Maximinkloster bei Trier und nimmt dieses in den päpstlichen Schutz.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 302

962 Februar 7, (Rom)

Papst Johannes (XII.) bestätigt dem Erzbischof Friedrich von Salzburg (Friderico sanctę Iuuauensis ęcclesię archiepiscopo) wunschgemäß alle Privilegien und Besitzungen seiner Kirche, wie sie von früheren Päpsten, von den Kaisern seit Karl (dem Großen) und von den Königen Bayerns erworben...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 303

962 Februar 12, (Rom)

Papst Johannes XII. übersendet dem Erzbischof Heinrich (I.) von Trier (Enricho sanctę, Treuerensis ecclesię archiepiscopo) das Pallium, bestimmt die Palliumtage und mahnt zu guter Amtsführung. ‒ Si pastores ovium ... Scr.pm. Leonis scrin. SSA. in men. Feb., ind. V. ‒ Dat.pridie id. Feb.pm....

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 304

962 Februar 12, (Rom)

Papst Johannes XII. teilt dem Klerus und Volk in Sachsen, Gallien, Germanien und Bayern (archiepiscopis, episcopis, abbatibus, monachis, primatibus, cuncto clero et populo in Saxonia, Gallia, Germania, Bauuaria constitutis) die römische Kaiserkrönung (n. 294) Ottos (des Großen) (rex Otto,...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 305

962 Februar 13, (Rom)

Kaiser Otto (I.) bestätigt auch namens König Ottos (II.) dem Papst Johannes XII. als Vikar des Apostels Petrus (tibi beato Petro principi apostolorum et clavigero regni caelorum et per te vicario tuo domno Johanni summo pontifici et universali XII. pape) gemäß (und mit wörtlicher Benützung)...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 306

962 März 8, (Rom)

Papst Johannes XII. bestätigt dem von ihm eingesetzten Abt Theophylakt von San Silvestro in Capite (a nobis constituto abbati Theofilacto venerabili monasterio sanctorum Christi martyrum Stephani et Dionisii atque pontificis Silvestri, qui appellatur Cata Pauli, quondam pape) (in Rom)...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 307

962 (Frühjahr), (Rom)

Eine bei Meaux (in pago Meldensi) versammelte Synode der Kirchenprovinzen Reims und Sens überträgt dem Papst Johannes XII. die Entscheidung der Frage, ob der seinerzeit exkommunizierte Erzbischof Hugo von Reims restituiert werden dürfe oder nicht. Auf Grund dieser französischen Anfrage...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. †308

962 Juli

Papst Johannes (XII.) bestätigt dem Abt Paulus (II.) von San Vincenzo am Volturno (Paulo venerabili abbati ex monasterio sancti Christi martyris Uincentii, situm super fontem Vulturni fluminis, partibus Samnie, territorio Beneuentano) (D. Isernia) wunschgemäß für sein Kloster und dessen...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. †309

962 November 10, Viterbo

Kaiser Otto I. bestätigt Johannes und Ludwig Conti (de Comitibus) die durch Kaiser Ludwig II. erfolgte Schenkung genannter Grafschaften und schenkt ihnen und ihren Erben weiters mit Zustimmung des Papstes Agapit II. (assentiente etiam domino papa Agapeto II.) genannte Städte im Gebiete der...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. †310

962 Dezember 10, Viterbo

Mit Zustimmung des Papstes Agapit II. (assentiente etiam domino papa Agapito II.) verleiht Kaiser Otto I. den Brüdern Ludwig und Petrus von Ponte sowie deren Nachkommen aus Dank für die der römischen Kirche und dem Reiche geleisteten Dienste die zerstörte Burg Matelica (castrum Mathelice) (D....

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 311

962 Dezember 19, Nocera

Kaiser Otto (I.) gibt allen Gläubigen bekannt, daß er auf Bitten des Papstes Johannes (XII.) (dompnum Johannem Christi auxiliante gratia beatissimi Petri vicarium terrenum [nostram] postulasse clemenciam) dem Bischof Bernard von Comacchio genannte, von der römischen Kirche oder anderweitig...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. †311a

962 (Ende), (Rom)

Papst Leo VIII. erlaubt auf Grund des positiven Berichtes seiner Legaten über die in der Schule von Pavia in Anwesenheit des Kaisers Otto I. und auf dessen Befehl erfolgte Vernehmung der von Papstanhängern der Ketzerei und Sektiererei irrig verdächtigten zwölf deutschen Meistersinger unter...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 312

963 (Anfang)

Papst Johannes (XII.) sendet zum (italischen) König Adalbert, der ihn mehrmals um Hilfe gebeten und endlich durch Versprechungen für sich gewonnen hat, lädt ihn nach Rom ein und sichert ihm eidlich seine Unterstützung gegen den Kaiser (Otto I.) zu.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 313

(963 April), Pavia

Eine Gesandtschaft, die Kaiser Otto (I.) wegen der Gerüchte über das Bündnis des Papstes Johannes (XII.) mit König Adalbert (n. 312) nach Rom geschickt hatte, meldet dem Kaiser, was sie in Rom über das Lasterleben und die Verbrechen des Papstes gehört habe.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 314

963 April 25, (Rom)

Papst Johannes XII. bestätigt dem Grafen Billing (von Neletici) und dem von diesem in dem neubegründeten Kloster Bibra eingesetzten Abte Bertheim (Billingo comiti et Bertheim abbati a te ordinato in monasterio sancti Petri apostolorum principis, sancti Johannis baptistae atque Christi...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 315

(963 Mai)

Päpstliche Gesandtschaft nach Byzanz und Ungarn. ‒ Papst Johannes XII. sendet den Bischof Leo (von Velletri) und den Kardinaldiakon Johannes nach Konstantinopel, um Hilfe gegen Kaiser Otto den Großen zu erbitten. Mit ihnen reisen der mit dem Papst befreundete, in Ungarn erzogene Bulgare...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 316

(963 Mai‒Anfang Juni)

Papst Johannes (XII.) schickt den Protoskriniar Leo und den römischen Adeligen Demetrius (Meliosi) als seine Legaten zu Kaiser Otto (I.), der den König Berengar (II. von Italien) bei San Leo di Montefeltro (montem Feretratum, qui sancti Leonis dicitur) belagert, mit dem Auftrag, die gegen den...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 317

963 (Anfang Juni), Rom

Papst Johannes (XII.) nimmt den auf seine Einladung (n. 312) nach Civitavecchia gekommenen (italischen) König Adalbert ehrenvoll in Rom auf.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 318

963 November 1, Rom

Während der Belagerung Roms durch Kaiser Otto (I.) befehligt Papst Johannes (XII.) die Aktionen der Belagerten und wird am Tiber vom kaiserlichen Heer gepanzert und gewappnet gesehen.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 319

963 (November 2)

Aus Furcht vor Kaiser Otto (I.) flieht Papst Johannes (XII.) gemeinsam mit König Adalbert und einigen Römern unter Mitnahme von Kirchenschätzen aus der Stadt Rom in die Campagna, wo sich der Papst in Wäldern und Bergen versteckt hält.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 320

963 (November 3), Rom

Die Römer schwören dem in Rom aufgenommenen Kaiser Otto (I.), ohne seinen und seines Sohnes Konsens keinen Papst zu wählen und zu ordinieren.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 321

963 November 6, Rom

Unter dem Vorsitz des Kaisers Otto (I.) tagt im Petersdom eine Synode (in sancti Petri ecclesia fit conventus). auf der nach kaiserlicher Anfrage über den Verbleib des Papstes Johannes (XII.) durch den Kardinalpresbyter Petrus, den Bischof Johannes von Narni und den Kardinaldiakon Johannes...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 322

963 November 6, Rom

Kaiser Otto (I.) und der in Rom (zur Synode) versammelte italische und deutsche Episkopat teilen dem Papst Johannes (XII.) brieflich die gegen ihn erhobenen Anschuldigungen mit, ersuchen ihn gleichzeitig, zu deren Widerlegung nach Rom zurückzukehren, und sichern ihm eidlich die kanonische...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 323

963 (November), (Campagna)

Papst Johannes (XII.) weigert sich, der an ihn ergangenen Vorladung des Kaisers Otto (I.) und der (römischen) Synode Folge zu leisten.

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 324

(963 Mitte November), Campagna

Papst Johannes (XII.) teilt nach Erhalt und Lektüre des synodalen Ladungsschreibens (n. 322) allen (am Konzil versammelten) Bischöfen brieflich mit, daß er von ihrer Absicht gehört habe, einen anderen Papst zu wählen, und bedroht sie deswegen mit Exkommunikation samt Entzug der Weihegewalt und...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 325

963 November 22, Rom

Nach Verlesung des Mandates des Papstes Johannes (XII.) (n. 324) beschließt die im Petersdom tagende römische Synode auf Rat des eben in Rom eingetroffenen Erzbischofs Heinrich (I.) von Trier und der Bischöfe Wido von Modena, Gezo von Tortona und Sigulf von Piacenza ein neuerliches...

Details

Johannes XII. - RI II,5 n. 326

963 November 22, Rom

Kaiser Otto (I.) und die römische Synode erinnern in einem durch den Kardinalpresbyter Hadrian und den Kardinaldiakon Benedikt zu überbringenden Schreiben den Papst Johannes (XII.) an die frühere Vorladung zur Synode (n. 322) und in Beantwortung seines Mandates (n. 324) an die kanonischen...

Details