Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen die Regesten 151 bis 200 von insgesamt 1338

Anzeigeoptionen

Leo VII. - RI II,5 n. 142

938 Januar 9, (Rom)

Papst Leo VII. teilt dem Abt Odo von Fleury mit (Odoni religioso abbati venerabilis monasterii sancti Benedicti, qui et Floriacensis, in quo ipse requiescit in corpore) (D. Orléans), daß seinem durch ihn und Herzog Hugo von Franzien reformierten Kloster samt allen seinen Besitzungen Immunität...

Details

Leo VII. - RI II,5 n. †143

938 Januar 9, (Rom)

Papst Leo (VII.) bestätigt dem Bischof Anselm von Orléans (Anselmo religioso praesuli sanctae matris ecclesiae Aurelianensis in honore sanctae crucis dedicatae) wunschgemäß und auf Grund vorgelegter Papsturkunden genannte Besitzungen und Schenkungen seiner Kathedralkirche samt deren Pertinenzen...

Details

Leo VII. - RI II,5 n. 144

938 Februar 9, (Rom)

Papst Leo (VII.) verleiht dem Kloster Subiaco unter Abt Leo (III.) (Leoni religioso presbitero et monacho atque abbati venerabilis monasterii sancti Benedicti, qui situm est in Sublaco) auf Intervention des römischen Fürsten Alberich als Zufluchtsort im Falle heidnischer Einfälle das leere...

Details

Leo VII. - RI II,5 n. 145

938 Juni

Papst Leo (VII.) bestätigt dem Abt Einold von Gorze (Agenaldo venerando abbati coenobii videlicet Gorzie in honore beatorum apostolorum Petri et Pauli eximiique martyris Gorgonii dudum constructi) (D. Metz) wunschgemäß die Besitzungen seines Klosters einschließlich der testamentarischen...

Details

Leo VII. - RI II,5 n. †146

(938 Spätsommer), Rom

Papst Leo (VII.) gibt allgemein und besonders den Bischöfen Egilolf von Salzburg, Isingrim von Regensburg, Lambert von Freising und Wisund von (Brixen-)Säben sowie dem gesamten deutschen Episkopat (regibus, ducibus, episcopis, abbatibus, comitibus, Egilolfo Iuuauensis, Isingrimo Radisponensis, ...

Details

Leo VII. - RI II,5 n. †147

(938 September ‒ 939 Juni)

Papst Leo (VII) empfiehlt den Erzbischöfen Wido von Lyon, Theotol von Tours, Gerung von Bourges, Gerland von Sens und Artold von Reims sowie deren Suffraganen (archiepiscopis atque eorum suffraganeis Guidoni ecclesiae Lugdunensis, Teutoloni Turonensis, Gerunco Bituncensis, Gerlanno Senonensis,...

Details

Leo VII. - RI II,5 n. †148

(938 September‒939 Juni)

Papst Leo (VII.) empfiehlt den Erzbischöfen und Bischöfen Wido von Lyon, Theotol von Tours, Gerung von Bourges, Gerland von Sens, Artold von Reims, Aimerich von Narbonne, Rikulf von Elne, Godmar von Gerona, Willaran von Barcelona, Wadamir von Vich und Wisad von Urgel (Vuidoni ecclesie...

Details

Leo VII. - RI II,5 n. †149

(938 September‒939 Juni)

Papst Leo (VII.) teilt dem deutschen Klerus (archiepiscopis atque suffraganeis eorum, abbatibus et monachorum congregationibus in Francia commanentibus) die Exkommumkationsformel mit, mit der er auf Grund erhaltener Nachrichten über das Treiben böser Menschen (in vestris regionibus malignorum...

Details

Leo VII. - RI II,5 n. †149a

(938 September‒939 Juni)

Hier wäre gemäß neuer Datierung n. † 139, das Falsum Leos (VII.) für St. Martin (in Trier), einzuordnen.

Details

Leo VII. - RI II,5 n. 150

(939 Anfang), (Rom)

Papst Leo (VII.) sendet den Abt Odo von Cluny zur Friedensvermittlung zwischen dem Langobardenkönig Hugo und dem Fürsten Alberich von Rom nach (Nord)Italien (Italiam missi sumus a Leone summo pontifice, ut pacis legatione fungeremur inter Hugonem Longobardorum regem et Albericum Romanae urbis...

Details

Leo VII. - RI II,5 n. 151

939 Mai 27, (Rom)

Papst Leo (VII.) verleiht dem Abt Leo (III.) von Subiaco (Leo religioso abbate venerabili monasterii sancti Benedicti, quod situm est in Sublaco) wunschgemäß zur Wiederherstellung seines Klosters die Massa Giovenzana (am Fiumicino) samt den dazugehörigen, namentlich genannten Gütern im Gebiet...

Details

Leo VII. - RI II,5 n. 152

939 Mai 29, (Rom)

Papst Leo (VII.) gewährt dem Kloster Subiaco das Recht, mit päpstlichem Konsens Weihen von jedem beliebigen Bischof zu erbitten, und bedroht Verletzung dieses Rechtes mit kirchlichen Zensuren. Scr. pm. Leonis scrin. SRE. in men. Maio per ind. XII. ‒ Dat. IV. kal. Jun. pm. Benedicti ep. s. Silvę...

Details

Leo VII. - RI II,5 n. 153

(939 Anfang Juli), Rom

Papst Leo (VII.) stirbt.

Details

Stephan VIII. - RI II,5 n. 154

939 (Anfang Juli), Rom

Der Römer Stephan, Kardinalpresbyter von St. Silvester und Martin, wird als Stephan VIII. zum Papst erhoben.

Details

Stephan VIII. - RI II,5 n. 155

(939‒941)

Papst (Stephan VIII.) erteilt den Mönchen von Magdeburg ein Privileg.

Details

Stephan VIII. - RI II,5 n. 155a

(939 nach September)

Papst (Stephan VIII.) verleiht dem Erzbischof Herold von Salzburg das Pallium.

Details

Stephan VIII. - RI II,5 n. 156

939 Oktober

Papst Stephan (VIII.) verleiht dem seinerzeit von Tobias begründeten Kloster San Salvatore in Tolla unter Abt Aribert (Ariberto reverendo abbati Tollensis coenobii, quod beatus Tobias construxisse videtur in honore domini Salvatoris et beati Petri apostolorum principis) (D. Piacenza) auf dessen...

Details

Stephan VIII. - RI II,5 n. 157

(940‒942)

Papst Stephan (VIII.) erteilt dem Erzbischof Gerung von Bourges (Hierunco suffraganeo nostro Bituricensi archiepiscopo) auf Grund einer Klage des Abtes Odo (von Déols) (D. Bourges) die Mahnung, diesem Kloster den Besitz des Ortes (Vouillon) nicht länger streitig zu machen, bestätigt die von...

Details

Stephan VIII. - RI II,5 n. †158

(940‒942) Juni 8, Lateran

Papst Stephan (VIII.) bestätigt durch ein in Anwesenheit genannter Konzilsteilnehmer beschlossenes Synodalinstrument auf Intervention der Könige Berengar (II.) und Adalbert (von Italien) sowie auf Bitten des Bischofs Noting von Brescia (Belegario et Adelberto filio eius regibus...

Details

Stephan VIII. - RI II,5 n. 159

(940), Rom

Papst (Stephan VIII.) weiht auf Intervention des Abtes Odo (von Cluny) den Bischof Johannes von Nola.

Details

Stephan VIII. - RI II,5 n. †160

941 Dezember, (Rom)

Papst Stephan (VIII.) bestätigt der Äbtissin Rothild von Bouxières (Rothildae abbatissae ex monasterio sanctae Dei genitricis Mariae, quod est situm in episcopio Leuchorum in monte, qui est super villam, quae dicitur Buxerias) (D. Toul) auf Bitte des Abtes Erchembald von (Saint-Aper in) Toul...

Details

Stephan VIII. - RI II,5 n. 161

942 (Anfang)

Papst Stephan (VIII.) sendet den eben von ihm zum Bischof geweihten Damasus als päpstlichen Legaten nach Frankreich. Dieser überbringt ein Schreiben des Papstes, worin die französischen Fürsten und überhaupt alle Einwohner Frankreichs und Burgunds bei Strafe der Exkommunikation ermahnt werden,...

Details

Stephan VIII. - RI II,5 n. 162

942 (Mitte)

Papst Stephan (VIII.) übersendet durch Reimser Gesandte dem Erzbischof Hugo von Reims das erbetene Pallium und fordert gleichzeitig durch eigene Legaten die Fürsten Frankreichs neuerlich bei Strafe der Exkommunikation zur Anerkennung König Ludwigs (IV.) bis spätestens Weihnachten auf, worüber...

Details

Stephan VIII. - RI II,5 n. †163

(942 Oktober), Rom

Papst Stephan VIII. wird von den Römern verstümmelt (fuit mutilatus a quibusdam Romanis).

Details

Stephan VIII. - RI II,5 n. 164

942 (Ende Oktober), Rom

Papst Stephan VIII. stirbt

Details

Marinus II. - RI II,5 n. 165

942 (Ende Oktober), Rom

Der Römer Marinus, Kardinalpresbyter von St. Cyriak, wird als Marinus II. zum Papst erhoben.

Details

Marinus II. - RI II,5 n. 166

(942‒946)

Papst Marinus (II.) bestätigt dem Erzbischof Petrus (IV.) von Ravenna, daß die in verschiedenen Orten, besonders in Corlo und Tamara (Curolo et Tammara) (bei Ferrara), siedelnden Arimannen seiner Jurisdiktion unterstehen und ihm dienstpflichtig seien. Weiters wird das Bistum Cervia (episcopatum...

Details

Marinus II. - RI II,5 n. 167

(942‒946)

Papst (Marinus II.) erteilt den Mönchen von Magdeburg ein Privileg.

Details

Marinus II. - RI II,5 n. 168

(942‒946), Rom

Papst Marinus II. empfängt im Konsistorium die Gründerin des Nonnenklosters Schildesche (bei Bielefeld) Marksuit, die von ihrer Gründung berichtet, dem Papst und seiner Kurie wertvolle Geschenke überreicht und mit Vorlage bischöflicher Befürwortungsschreiben um Reliquien Johannes' des Täufers...

Details

Marinus II. - RI II,5 n. 168a

(942‒946), Rom

Der als Pilger (pro salute) nach Rom gekommene Abt Ruotwich (Ruotwicus) von Mettlach (D. Trier) erhält von Papst (Marinus II.) für sein Kloster (Mediolacensibus) eine auf Papyrus (bibleis cartis) geschriebene Urkunde, worin der Papst das klösterliche Gebet für Tote und Lebende anordnet (in...

Details

Marinus II. - RI II,5 n. †168b

(942‒946), Rom

Papst Marinus (II.) erteilt dem als Pilger nach Rom (ad limina sanctorum apostolorum Petri et Pauli) gekommenen Grafen Biso von Gieboldehausen (Byso comes de Gheueldehusen) und dessen Schwester Berta aufgrund ihrer Beichte Absolution und schenkt ihnen Reliquien des Märtyrers Laurentius, die der...

Details

Marinus II. - RI II,5 n. 169

942, Rom

Papst Marinus (II.) empfängt den als Pilger nach Rom gekommenen Bischof Ulrich (I.) von Augsburg.

Details

Marinus II. - RI II,5 n. 170

943 Februar 4, (Rom)

Papst Marinus (II.) bestätigt dem Abt Guido von Vézelay (Guidoni religioso abbati Vizeliacensis coenobii omnique congregationi eiusdem monasterii ... in regno Burgundię .... in pago Aualensi) (D. Autun) wunschgemäß für sein durch Graf Gerard (von Vienne) und dessen Frau Bertha begründetes und...

Details

Marinus II. - RI II,5 n. 171

943 März 27, (Rom)

Papst Marinus II. bestätigt dem Abt Hadamar von Fulda (Hadamaro religioso abbati venerabilis monasterii sancti Christi martyris Bonifacii ... in loco Boconia erga ripam fluminis Fulda) wunschgemäß die Unterstellung seines Klosters unter alleinige päpstliche Jurisdiktion (sub iurisdictione...

Details

Marinus II. - RI II,5 n. †172

(943 Frühjahr)

Erzbischof Artold von Reims schreibt an den Papst (Marinus II.) einen Entschuldigungsbrief und ersucht um Befreiung von der Administration des Erzbistums Reims (vacationem petentes administrationis episcopii nostri).

Details

Marinus II. - RI II,5 n. 173

(943 Frühjahr‒944 Frühjahr)

Ein Mönch aus San Benedetto in Capua berichtet dem Papst Marinus (II.), daß Bischof Sico von Capua die Kirche Sant'Angelo in Formis (bei Capua), die seinerzeit dessen Vorgänger Bischof (Petrus) von Capua mit Zustimmung des Fürsten (Landulf I. von Capua) den Benediktinern von Montecassino zur...

Details

Marinus II. - RI II,5 n. 174

(943 Frühjahr‒944 Frühjahr)

Papst Marinus (II.) erteilt dem Bischof Sico von Capua (Siconi karissimo Capuanę ęcclesie episcopo) einen scharfen Tadel, da er unkanonisch die Bischofswürde erlangt habe, sich auch weiterhin nicht scheue, gegen kirchliche Gesetze und gegen biblische Gebote zu verstoßen, ein ungeistliches Leben...

Details

Marinus II. - RI II,5 n. †175

(943‒945) Mai

Papst Marinus (II.) bestätigt dem Erzbischof Adaldag von Hamburg (Adaldago sanctę Hammaburgensis ęcclesię archiepiscopo) und dessen Nachfolgern auf seine Bitte gemäß genannten Vorurkunden alle Rechte und Besitzungen innerhalb der Kirchenprovinz, besonders das Bischofsweiherecht (ut potestatem...

Details

Marinus II. - RI II,5 n. 176

943 November 11, (Rom)

Papst Marinus II. bestätigt dem Bischof Johannes von Benevent (Johanni sancte Beneuentane ecclesie episcopo) auf seine Bitte und gemäß früherer Papstprivilegien die Besitzungen seiner Kirche, besonders Bovino, Ascoli, Larino, Siponto und die Michaelskirche am Monte Gargano (Biuinem, Asculum,...

Details

Marinus II. - RI II,5 n. †177

944 Januar 21, (Rom)

Papst Marinus II. bestätigt dem Abt Balduin von Montecassino (Balduino venerabili abbati monasterii Christi confessoris Benedicti siti in monte, qui Castrum Cassinum vocatur, ... ubi sacratissimum corpus eius humatum esse videtur) wunschgemäß die Besitzungen seines Klosters samt allen...

Details

Marinus II. - RI II,5 n. †178

944 März, (Rom)

Papst Marinus II. bestätigt dem Kloster San Vincenzo am Volturno unter Abt Leo (Leoni venerabili abbati ex monasterio Christi martyris Uincencii, quod situm est in partibus Samnie, territorio Beneuentano, super fontem Uulturni fluminis) (D. Isernia) auf dessen Bitte die Exemtion und nimmt es...

Details

Marinus II. - RI II,5 n. †179

944 April 7, Rom

Papst Marinus (II.) bestätigt den Konsuln von Pisa (dilectissimis nostris Pisanis consulibus) den Empfang des ihm durch Pisaner Gesandte samt mündlichen Bitten überbrachten Schreibens; nimmt Pisa in den päpstlichen Schutz; ermahnt zur Eintracht und empfiehlt den Konsuln den Schutz des...

Details

Marinus II. - RI II,5 n. 180

944 Mai, (Rom)

Papst Marinus (II.) bestätigt wunschgemäß Bischof Johannes (III.) von Sabina (Johanni episcopo Sabinensi) sein Bistum mit der Residenz in Vescovio (episcopatum Sabinensem, qui est ad honorem sanctae Mariae Dei genetricis, qui ponitur in Foronovo), umschreibt die Diözesangrenzen, überträgt dem...

Details

Marinus II. - RI II,5 n. 181

944 Juni 11, Lateran

Papst Marinus (II.) bestätigt (dem Bischof Johannes II. von Adria) wunschgemäß alle Besitzungen und Rechte der bischöflichen Peterskirche in Adria (ecclesiam Adriensem beati Petri apostoli Domini) mit Aufzählung ihrer Namen, Pertinenzen und Ausdehnungen sowie mit Nennung der zugehörigen...

Details

Marinus II. - RI II,5 n. 182

(944 November‒945 August)

Papst Marinus (II.) bestätigt auf Bitte des Bischofs Hugbert von Tivoli (suggerente Hucberto Tyburtine ecclesie ... episcopo) und gemäß dem Vorbild genannter Päpste die Besitzungen und Einkünfte der bischöflichen Kathedralkirche San Lorenzo in Tivoli (Tyburtine videlicet aecclesiae, quae est...

Details

Marinus II. - RI II,5 n. †183

(945‒946)

Papst Marinus (II.) mahnt König Otto (I.) und König Lothar von Italien zum Frieden, als Otto gegen Lothar in Italien einfällt. (Nam cum Otho anniteretur Italiam ingredi adversante Lothario, magnae caedes utrinque commissae sunt. Adhortante tamen eos Martino pontifice, ut ab armis discederent).

...

Details

Marinus II. - RI II,5 n. †183a

945 Mai 15, Mailand

Als Legat des Papstes Marinus (II.) nimmt der Bischof Roger von Perugia an einer Mailänder Provinzialsynode teil und unterzeichnet hier eine testamentarische Verfügung des Bischofs Atto von Vercelli.

Details

Marinus II. - RI II,5 n. 184

(945 Sommer), (Rom)

Papst Marinus II. beruft den Abt Balduin von Montecassino nach Rom und überträgt ihm wegen seiner Klugheit die Abtei San Paolo (fuori le mura).

Details

Marinus II. - RI II,5 n. 185

(945 Sommer)

Papst Marinus (II.) bestätigt dem Kloster San Paolo (fuori le mura) (bei Rom) die Besitzungen und verleiht ihm den Ort Pratica (di Mare) (civitatem vero Patricam) samt allen Pertinenzen und der dortigen Laurentiuskirche sowie zwei Burgen im Gebiet von Grosseto samt deren Pertinenzen (duo quoque...

Details

Marinus II. - RI II,5 n. 186

(946 Anfang)

Papst Marinus (II.) verleiht dem Erzbischof Friedrich von Mainz den apostolischen Vikariat und missatische Gewalt für Germanien und Gallien mit dem Korrektionsrecht über Gesetzesbrecher und dem Recht der Synodalberufung.

Details