Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 994 von insgesamt 1024.

Nach Beratungen mit den Fürsten besetzt Heinrich die im Laufe des Jahres vakant gewordenen Bistümer. Er ernennt den Hunfried zum Erzbischof von Magdeburg, den Branthog (früher Abt von Fulda) zum Bischof von Halberstadt, den Ruprecht zum Bischof von Meißen und den Hizo zum Bischof von Prag. – Salzburg könnte auch besetzt worden sein, denn Erzbischof Hartwig ist am 5. Dezember verstorben; fraglich bleibt, ob auch Gebhard von Regensburg in Bamberg die Investitur empfangen hat. – Der Kaiser mußte seinen Aufenthalt in Bamberg wegen Krankheit bis März 1024 verlängern; vgl. Reg. 2059.

Überlieferung/Literatur

Ann. Quedlinburg. (SS. 3, 89); Ann. Hildesheim. zu 1023 u. 1024 (SS. schol.); Gesta episc. Halberstadens. (SS. 23, 92); Lamperti Hersfeld. Ann. (SS. schol.); Auctuar. Garstens. (SS. 9, 567).

Kommentar

Vgl. Jbb. Heinrichs II. 3, 281 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 2054a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1023-12-25_1_0_2_4_1_994_2054a
(Abgerufen am 27.03.2017).