Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 992 von insgesamt 1024.

Heinrich urkundet für das Kloster St. Maximin bei Trier. – Guntherius canc. vice Aribonis archicap.; Fälschung aus der ersten Hälfte des 12. Jh., die sich nur durch einen Passus bezüglich der Untervögte und der Vogtrechte von dem gleichzeitig entstandenen Spurium DH. II. 500 (Reg. 2051) unterscheidet; vgl. die dortigen Bemerkungen; M.; am Pergament befindet sich der Kreuzschnitt für das Siegel, doch war die Urkunde nie besiegelt; „Quamvis ab aeclesiasticis.”

Überlieferung/Literatur

Angebl. Orig.: Cod. lat. 9266 der Bibliothèque nationale Paris (A). – Drucke: Zyllesius, Defensio 2, 29 no. 20 aus A; MG. DD. 3, 641 no. 502. – Reg.: Görz 1227; Böhmer 1251; Stumpf 1817; C. Wampach, Urkunden- u. Quellenbuch zur Geschichte der altluxemburgischen Territorien 1 (1935) 321 no. 228.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 2053, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1023-12-10_1_0_2_4_1_992_2053
(Abgerufen am 28.03.2017).