Regestendatenbank - 175.344 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 936 von insgesamt 1024.

Heinrich belehnt den Grafen Pandulf von Teano mit dem Fürstentum Capua (vgl. Reg. 2019 a). Die Neffen des verstorbenen Melus von Bari, Stephan, Melus und Petrus, bekommen als Ersatz für ihre verlorenen Besitzungen die Grafschaft Comino (nördl. v. Montecassino) sowie eine Schar normannischer Ritter.

Überlieferung/Literatur

Leo II, 41 (SS. 7, 655); Amatus 7, 31 (FSI. 76, 41 f.); Ann. Casinens. (SS. 30/2, 1410).

Kommentar

Die Verleihung von Capua wurde noch im Jänner 1023 durch DH. II. 483 (Reg. 2033) bestätigt; Amatus l. c. setzt die Vergabung der Grafschaft Comino zum Aufenthalt des Kaisers in Montecassino; vgl. dazu Reg. 2021 b und G. Mor, L'età feudale 1, 570 (Storia politica d'Italia 1952). – Vgl. Jbb. Heinrichs II. 3, 204 f.; L. Heinemann. Geschichte d. Normannen in Unteritalien u. Sizilien 45 f., 347 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 2021a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1022-06-28_1_0_2_4_1_936_2021a
(Abgerufen am 21.02.2017).