Regestendatenbank - 175.344 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 948 von insgesamt 1024.

Heinrich bestätigt der bischöflichen Kirche zu Reggio d'Emilia auf Bitten des Bischofs Teuzo den gesamten Besitz in den Gebieten von Mantua, Bologna, Modena, Luni, Parma, Pavia, Como und innerhalb der angeführten Grenzen des Bistums Reggio, ferner die namentlich genannten Schenkungen des Bischofs Teuzo, das Inquisitionsrecht und die freie Wahl von zwei oder drei Vögten. – Gekürzte Wiederholung des gefälschten DKa. I. 235 mit einem Einschub bezüglich der Schenkungen des Bischofs Teuzo, geschrieben von unbekannter, aber zeitgemäßer Hand; da außerdem der untere Teil des Pergaments ab der Corroboratio mit allen Beglaubigungsmerkmalen fehlt, muß nach Bresslaus Vorbemerkung zu DH. II. 478 die Originalität des Dipl. dahingestellt bleiben; „Si aecclesiarum dei.”

Überlieferung/Literatur

Zweifelhaftes Reggio Archivio capitolare (A).

Ughelli, Italia sacra ed. II. 2, 276 aus A; MG. DD. 3, 608 no. 478; Torelli P., Le carte degli archivi reggani fino al 1050 (Reggio-Emilia 1921) 305 no. 121.

Stumpf 1836.

Kommentar

Nach Bresslaus Vorbemerkung zu DH. II. 478 läßt das kaiserliche Eingangsprotokoll vermuten, daß die Urkunde auf einem der Italienzüge von 1014 oder 1022 ausgestellt wurde.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 2028, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1022-00-00_1_0_2_4_1_948_2028
(Abgerufen am 26.02.2017).