Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 940 von insgesamt 1024.

Heinrich schenkt dem Kloster Montecassino die Güter des Fürsten Pandulf von Capua innerhalb angeführter Grenzen und bestätigt den klösterlichen Gesamtbesitz. – Theodericus canc. vice Edonis Papendegressis episc. et archicanc.; Fälschung (ohne echte Grundlage) des Petrus Diaconus, der das Stück entweder nach einer älteren Fälschung oder, wie DH. II. 531 (Reg. 2024), unter Verwendung langobardischer Fürstenurkunden des 10. und 11. Jh. angefertigt hat; vgl. dazu Bresslaus Vorbemerkung zu DH. II. 530; M.; „Omnium fidelium sancte.”

Überlieferung/Literatur

Angebl. fehlt.

Petri Diaconi Registrum Cassinense aus der Mitte des 12. Jh. f. 70 no. 159 im Klosterarchiv Montecassino (B).

Stumpf, Acta ined. 382 no. 272 aus B; MG. DD. 3, 684 no. 530.

Stumpf 1787.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 2023, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1022-00-00_1_0_2_4_1_940_2023
(Abgerufen am 22.01.2017).