Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 922 von insgesamt 1024.

Heinrich bestätigt dem Domkapitel von Arezzo auf Bitten der Kanoniker die namentlich genannten Besitzungen sowie den Königsschutz (qualiter nos ... canonicos sanctę Aretinae ecclesiae nostram adeuntes imperialem potestatem de quibusdam rebus et proprietatibus iuste et legaliter eis pertinentibus nostra preceptali auctoritate ... confirmamus ... Recipimus quoque eos cum omnibus eorum rebus ... sub nostrę tuitionis mandiburdio). – Teudericus canc. ad vicem Heberardi archicanc.; geschrieben auf einem durch Vorausfertigung des Monogramms hergestellten Blankett, das wohl schon in dieser Form besiegelt war. Eingangsprotokoll, Kontext und Signumzeile stammen von einer Hand, die mit der des TA verwandt ist. Da Rekognition und Datierung dem Eschatokoll des DH. II. 436 (Reg. 1977) ähnlich sind, wurden sie entweder vom Schreiber dieser Zeilen hinzugefügt oder ihnen nachgezeichnet, wie auch das Chrismon vor der Signumzeile auf Nachahmung des DH. II. 436 beruht, aus dem möglicherweise auch das falsche Königsjahr entlehnt ist. Dieses Diplom diente auch für den letzten Teil des Kontextes als Vorlage; M.; SI. D.; „Ad hoc nobis.”

Überlieferung/Literatur

Arezzo Archivio capitolare (A).

Abschrift in einem Rotulus aus der Mitte des 11. Jh. ebenda.

Bayer, in Forschungen zur Deutschen Geschichte 13, 613 no. 7 aus A; MG. DD. 3, 589 no. 464.

Stumpf 1779 a.

Kommentar

Die Besitzliste ist im Vergleich zur Vorurkunde DH. II. 436 (Reg. 1977) bis auf einen kurzen Passus vollständig neu.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 2011, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1021-12-31_1_0_2_4_1_922_2011
(Abgerufen am 25.03.2017).