Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 832 von insgesamt 1024.

Heinrich verleiht auf Intervention der Kaiserin Kunigunde dem im Gau Buchonia gelegenen Kloster Fulda unter Abt Richard, den der Kaiser eingesetzt hatte, das Münz- und Marktrecht in Fulda mit dem dazugehörigen Zoll sowie die Marktgerichtsbarkeit zu freiem Verfügungsrecht zum Nutzen des Klosters (qualiter nos per interventum dilectae coniugis nostrae Chvnigvndae imperatricis augustae in loco qui Fulda dicitur, ubi monasterium sub regula monachica in honore sanctae dei genitricis Mariae ac beati Bonefacii martiris in pago Pochonia constructum est, cui etiam venerabilem ac religiosum virum Richardum abbatem prefecimus, legitimam monetam ac pupplicum mercatum concedimus ac statuimus omnibusque quibus placet vendendi et emendi facultatem et potestatem tribuimus ... Theloneum etiam ac districtum omniaque de eodem mercatu et moneta nos ex regali et imperiali iure respicientia prenominatae Fuldensi aecclesiae ... largimur, ea scilicet ratione ut predictus Richardus abbas suique successores liberam exinde habeant potestatem quicquid eis placuerit faciendi ad utilitatem tantummodo fratrum et aecclesiae ibidem sub regula sancti Benedicti deo servientium). – Guntherius canc. ad vicem Erkenbaldi archicap.; verfaßt und geschrieben von GF; M.; SI. 3; „Venerabilia divinae religionis.”

Überlieferung/Literatur

Marburg Staatsarchiv (A).

Schannat, Hist. Fuld. 2, 153 no. 40 aus A; MG. DD. 3, 528 no. 413 = R. Gaettens, Geld- u. Münzwesen d. Abtei Fulda (1957) 189 no. 1.

faksimile: Fragment in Schannat, Vindiciae tab. 10 = Mereau, Dipl. Lesebuch Taf. 39.

Stumpf 1730.

Kommentar

Da das Tagesdatum aus VI. kal. iul. verbessert wurde, dürfte die Handlung oder ein früheres Stadium des Beurkundungsvorganges zum 26. Juli gehören. – Nach den Worten einer interpolierten Abschrift des Dipl. im Cod. Eberhardi 2, f. 49 (mercationis forum in palmis quod ad nos spectat) wurde der Markt am Palmsonntag abgehalten; zur Sache vgl. auch Gaettens l. c. 22.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1954, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1019-07-01_1_0_2_4_1_832_1954
(Abgerufen am 19.10.2017).