Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 829 von insgesamt 1024.

Heinrich schlägt einen Aufstand nieder, den die Söhne des Grafen Hermann von Werl (Vettern des Kaisers) gemeinsam mit Thietmar, dem Bruder des Herzogs Bernhard II. von Sachsen, begonnen hatten. Die Rädelsführer werden in Haft genommen. Thietmar kann in seine Heimat entfliehen, doch erlangt er mit den übrigen bald wieder die Gnade des Kaisers.

Überlieferung/Literatur

Ann. Quedlinburg. (SS. 3, 84).

Kommentar

Vgl. Jbb. Heinrichs II. 3, 113 ff.; H.-J. Freytag, Herrschaft d. Billunger in Sachsen 16 (Stud. u. Vorarbeit. z. Hist. Atlas Niedersachsens 20, 1951). – Thietmar hatte noch im Jahre 1020 im Verlaufe eines gerichtlichen Zweikampfes, der vor dem Kaiser stattfand, den Tod gefunden; vgl. dazu Annalista Saxo zu 1011 und 1020 (SS. 6, 661, 674).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1951b, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1019-06-00_1_0_2_4_1_829_1951b
(Abgerufen am 26.03.2017).