Regestendatenbank - 175.344 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 824 von insgesamt 1024.

Heinrich schenkt dem von seiner Gemahlin Kunigunde gegründeten Nonnenkloster Kaufungen seine Güter zu Escheberg (Kr. Wolfshagen, Hessen) und Nieder- u. Obermeiser (Kr. Hofgeismar, ebenda) im Hessengau in der Grafschaft des Grafen Dodico mit allem Zubehör (talia predia, qualia in Eskeberge ac Meiskere villis in pago Hassia in comitatu Dodechonis comitis visi sumus habere, cum omnibus eorum pertinentiis ... largimur). – Guntherius canc. ad vicem Hercanbaldi archicap.; verfaßt und geschrieben von GF in enger Anlehnung an DH. II. 375 (Reg. 1914) und mit Anklängen an DH. II. 406 (Reg. 1947); M.; SI. 3; „Imperiali nostrae dignitati.”

Überlieferung/Literatur

Marburg Staatsarchiv (A).

Ledderhose, Kleine Schriften 2, 284 no. 5 aus A mit ind. IV.; MG. DD. 3, 522 no. 407; Roques, UB. v. Kaufungen 1, 14 no. 10.

Böhmer 1188; Stumpf 1721.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1948, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1019-05-04_3_0_2_4_1_824_1948
(Abgerufen am 26.02.2017).