Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 796 von insgesamt 1024.

Heinrich verleiht dem Domkapitel zu Worms auf Bitten des Bischofes Burkhard das Markt- und Zollrecht in Kailbach (Kr. Erbach, Hessen) (qualiter Burchardus discretus in appetendo, fortis in tolerando, iustus in iuditio, sancte videlicet Wormatiensis ecclesie episcopus nostram potestatem imperialem adiit rogans, ut fratribus sue sedis principalis sub honore scilicet beati Petri principis apostolorum fundotenus a se constructe theloneum et mercatum in loco qui dicitur Kebelinbach cum omnibus suis pertinentiis per nostrum preceptum in proprium traderemus. Cuius rationabili petitioni libentius aurem accomodantes ... et ex integro postulata concessimus). – Guntherius canc. vice Erkanbaldi archicap.; verfaßt und wahrscheinlich auch geschrieben von GC; „Viri iusti dum.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Chartul. Worm. aus der Mitte des 12. Jh. f. 35, Niedersächsische Landesbibliothek Hannover (C).

Mone, Anzeiger 7, 444 no. 8 aus Münchner Abschrift von C mit ind. I.; MG. DD. 3, 505 no. 393.

Stumpf 1711 zu Juli 11?

Kommentar

Da die in C überlieferten Datierungsangaben: 5. id. iul., a. inc. 1018, a. reg. 17, a. imp. 5, ind. 7, Wormatie nicht mit dem Itinerar vereinbar sind, nahm Bresslau NA. 26 (1901) 452 f. einen Lese- oder Schreibfehler an und emendierte V. idus iul. in V. idus iun.; es ist aber auch die Annahme nicht einheitlicher Datierung möglich: Worms, 1018 Juli 11; unpassend ist auch die Indiktionsziffer VII.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1933, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1018-06-09_1_0_2_4_1_796_1933
(Abgerufen am 22.01.2017).