Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 771 von insgesamt 1024.

Heinrich wird von Bischof Bernhard von Osnabrück davon verständigt, daß die heidnischen Liutizen den christlichen Obodritenfürsten Mistislaw vertrieben und die Kirchen in dessen Herrschaftsgebiet zerstört haben. Der Kaiser verschiebt die Erledigung dieser Angelegenheit auf Ostern.

Überlieferung/Literatur

Thietmar VIII, 5 (4) f.

Kommentar

Der Kaiser ist nicht gegen die mit ihm verbündeten Liutizen vorgegangen; vgl. Jbb. Heinrichs II. 3, 93 f.; W. Brüske, Lutizenbund 69 ff. (Mitteldeutsche Forschungen 3, 1955).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1920c, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1018-02-00_1_0_2_4_1_771_1920c
(Abgerufen am 18.10.2017).