Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 758 von insgesamt 1024.

Heinrich schenkt dem Nonnenkloster Kaufungen, welches von seiner Gemahlin Kunigunde zu Ehren des Erlösers, des hl. Kreuzes, der Muttergottes und Jungfrau Maria, des Apostelfürsten Petrus und aller Heiligen gegründet worden war, den Hof Hedemünden (Kr. Münden, Niedersachsen) im oberen Leinegau in der Grafschaft des Grafen Hermann mit allem Zubehör (quod dilecta contectalis nostra Cvnigvnda videlicet imperatrix augusta monasterium in honorem salvatoris mundi et vivifice crucis nec non sanctae dei genitricis semperque virginis Mariae Petrique principis apostolorum et omnium simul sanctorum in loco qui dicitur Cofunga construxit, in quo virgines sub regula sancti Benedicti ordinavit ... quandam nostri iuris cortem Hademinni dictam sitam in pago Lacnigouui in comitatu Herimanni comitis cum omnibus pertinentiis ... ad predictum monasterium ... largimur). – Guntherius canc. vice Erkambaldi archicap.; verfaßt und geschrieben von GB; M.; SI. 3; „Imperiali nostrae dignitati.”

Überlieferung/Literatur

Marburg Staatsarchiv (A).

Ledderhose, Kleine Schriften 2, 281 no. 3 aus A; MG. DD. 3, 479 no. 375; Roques, UB. v. Kaufungen 1, 7 no. 5.

Dobenecker 653; Böhmer 1170; Stumpf 1692.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1914, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1017-12-06_1_0_2_4_1_758_1914
(Abgerufen am 23.03.2017).