Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 748 von insgesamt 1024.

Heinrich trifft mit dem durch Hilfstruppen der Böhmen und der heidnischen Liutizen verstärkten Heer vor Glogau auf Herzog Boleslaw. Wegen eines drohenden Hinterhaltes weicht der Kaiser einem Kampfe aus. Er sendet zwölf Abteilungen nach Nimptsch (an der Lohe) voraus, denen es aber nicht gelingt, eine Verstärkung der Burgbesatzung durch polnische Truppen zu verhindern. – Miesco, der Sohn des Polenherzogs, fällt während der Abwesenheit des Herzogs Othelrich in Böhmen ein. Nach zweitägiger Plünderung kehrt er mit vielen Gefangenen nach Polen zurück.

Überlieferung/Literatur

Thietmar VII, 59 (44).

Kommentar

Vgl. die Literaturangaben zu Reg. 1907 a sowie W. Wegener, Böhmen, Mähren und d. Reich 114 (Ostmitteleuropa in Vergangenheit u. Gegenwart 5, 1959) und W. Brüske, Untersuchungen z. Gesch. des Lutizenbundes 68 (Mitteldeutsche Forschungen 3, 1955) zu den böhmischen und heidnischen Hilfstruppen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1908b, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1017-08-09_1_0_2_4_1_748_1908b
(Abgerufen am 20.01.2017).