Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 607 von insgesamt 1024.

Heinrich ernennt den Ardericus, Vasall der Mailänder Kirche, zum Königsboten in den Grafschaften Mailand und Seprio (Gd. Gallarate, Prov. Mailand) mit der Befugnis, alle Streitigkeiten, Klagen und Fehden gerichtlich beizulegen (quod eligimus unum militem sancti Ambrosii nomine Ardericum, ut sit noster inperialis missus in comitatum Mediolanensis et Sebriensis ad difiniendas omnes lites et intenciones et duella ante se tamquam ante presencia nostri vel ante presencia nostri palatini comitis). – Verfaßt vom gleichen Schreiber oder nach demselben Formular wie DH. II. 308 (Reg. 1830); „Universis nostris fidelibus.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Abschrift, eingerückt in das Original eines Placitums des Ardericus vom 5. Mai 1015 im Archivio di Stato Mailand (B).

Biscaro in Archivio stor. Lombardo IV, 6 (1906) 371 Anm. 2 zit. aus B; MG. DD. 4, 426 no. 308bis; Druck des Placitums bei Manaresi, I placiti del „regnum Italiae” II/2, 551 no. 288 (FSI. 96, 1958).

Hübner, Gerichtsurkunden aus Italien, ZRG. germ. Abt. 14 (1893) 137 no. 1206.

Kommentar

Im Placitum (vgl. Manaresi l. c.) heißt der Königsbote: Ardericus filius bone memorie Tazzoni de civitate Mediolanum; vgl. Reg. 1830.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1831, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1014-00-00_9_0_2_4_1_607_1831
(Abgerufen am 27.03.2017).