Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 589 von insgesamt 1024.

Heinrich bestätigt auf Intervention der Kaiserin Kunigunde dem Nonnenkloster S. Salvator in Lucca und seiner Äbtissin Alperga den gesamten Besitz, den Königsschutz, die Immunität sowie das Recht der Wahl der Äbtissin (qualiter nos interventu ac peticione Cunigundae imperatricis ... confirmamus et corroboramus monasterium sancti Salvatoris, quod est infra muros urbis Lucae constructum, una cum abbatissam nomine Alpergam, cum omnibus sanctaemoniales ibi deo famulantibus ... . cum omnibus eorum rebus et proprietatibus, ... Statuimus ..., ut abhinc et in futurum praefatum monasterium una cum rebus vel familiis inibi iustę pertinentibus ... sub nostri praecepti confirmatione permaneat, ... Volumus etiam, ut sub nostra immunitate idem praedictum monasterium nostris et futuris temporibus exsistat una cum omnibus rebus ac familiis ad eum iuste pertinentibus, et, si quando abbatissa obierit, de suis ipsis aeligant quam bonae conversationis invenerint meliorem abbatissam). – Heinricus canc. vice Euerardi episc. et archicap.; geschrieben von HB, der wohl auch das holprige und fehlerhafte Diktat geliefert hat. Einige Sätze stammen aus dem DH. II. 293 (Reg. 1813). Für den Immunitätspassus sowie für die Arenga muß noch eine andere Vorlage benutzt worden sein; M.; B. D.; „Quicquit locis divino.”

Überlieferung/Literatur

Lucca Archivio di Stato.

Fiorentini, Memorie di Matilda ed. I. 16 zit.; MG. DD. 3, 360 no. 294.

Böhmer 1111; Stumpf 1607.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1814, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1014-00-00_13_0_2_4_1_589_1814
(Abgerufen am 27.03.2017).