Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 588 von insgesamt 1024.

Heinrich bestätigt dem Bistum Bergamo den vom Grafen Atto und dessen Gemahlin Ferlinda durch Testament übertragenen Hof Almenno San Benedetto (Prov. Bergamo) mit den beiden Burgen Brivio (Prov. Como, Dist. Lecco) und Lavello (Prov. Bergamo, com. Corte) sowie mit allem Zubehör. Heinrich hatte noch als König das Bistum mit diesen Besitzungen investiert (quatinus amore dei et beati Alexandri martyris accensi ... illi competenter concedimus et corroboramus, sicuti olim tradidimus per regalem investituram, id est cortem Lemennem cum omnibus castellis sibi pertinentibus, videlicet Briuio et Lauello, sicut Atto comes et Ferlinda sua coniunx episcopatui praefati Alexandri martyris per paginam testamenti tradidit, scilicet cum terris sibi pertinentibus ... Statuimus ergo ... sicut statuit prefatus comes et eius coniunx, ut abhinc et in futurum episcopatus beati Alexandri martyris, qui Pergamum vocatur, ... possideat). – Heinricus canc. vice Euerardi episc. et archicap.; nach Diktat des Eb. A geschrieben von HB; M.; SI. D.; „Si ecclesiarum dei.”

Überlieferung/Literatur

Bergamo Archivio Vescovile (A).

Celestino, Historia di Bergamo 2b,415 aas Kopie; Lupi, CD. Bergomense 2, 469 unvollständig aus A; MG. DD. 3, 359 no. 293.

Böhmer 1110; Stumpf 1606.

Kommentar

Nach dem DK. II, 56 hatte Heinrich II. den Hof Almenno „ab inimicorum faucibus” befreit; weitere vgl. zur Sache die Urkunden des Atto, der Ferlinda und eines Priesters Johannes (Lupi l. c. 2, 325 ff.) von 975, die aber den Angaben des Heinrichdiploms widersprechen (Lupi l. c. 329), ferner Darmstädter, Reichsgut in der Lombardei 108 f., den an Bischof Reginfred gerichteten Brief (Lupi l. c. 459) sowie DH. III. 200.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1813, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1014-00-00_12_0_2_4_1_588_1813
(Abgerufen am 24.01.2017).