Regestendatenbank - 194.358 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 507 von insgesamt 1024.

Auf Wunsch Heinrichs wird sein Kaplan Gero vom Magdeburger Domkapitel, unbeschadet des freien Wahlrechtes, zum Erzbischof gewählt. Der König überreicht ihm den Bischofsstab, und nach der Inthronisation empfängt er von Bischof Eid von Meissen die Bischofsweihe. – König Heinrich feiert hier das Fest des hl. Mauritius.

Überlieferung/Literatur

Thietmar VI, 81 (49).

Kommentar

Zur Wahl vgl. Jbb. Heinrichs II. 2, 337 und Laehns, Bischofswahlen 36.; Reg. 1763 a.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1763c, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1012-09-22_1_0_2_4_1_507_1763c
(Abgerufen am 15.08.2020).