Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 505 von insgesamt 1024.

Heinrich, der seinem Kaplan Gero das frei gewordene Erzbistum Magdeburg übertragen möchte (vgl. Reg. 1760 k), verwirft die ihm von Bischof Erich von Havelberg gemeldete zweimalige Wahl des Dietrich (Neffe des Bischofs Thietmar von Merseburg), die vom Magdeburger Kapitel zur formellen Wahrung des freien Wahlrechtes vorgenommen worden war (Thietmar l. c.: pro conservandae electionis gratia). Dietrich wird nach Grona vorgeladen, und der König nimmt ihn an Stelle des Gero in die Hofkapelle auf.

Überlieferung/Literatur

Thietmar VI, 74 (46), 81 (49).

Kommentar

Vgl. Jbb. Heinrichs II. 2, 336 f., ferner J. Fleckenstein. Hofkapelle 2, 181 (Schriften der MGH. 16/2, 1966) und die Literatur zu Reg. 1763 c. – Der König hat am 17. September in Grona geurkundet; vgl. Reg. 1763.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1763a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1012-09-17_2_0_2_4_1_505_1763a
(Abgerufen am 24.03.2017).