Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 480 von insgesamt 1024.

Heinrich sendet den Grafen Gottfried von Verdun (1012–1023 Herzog von Niederlothringen) und dessen Bruder Hermann nach Cambrai, weil sich der dortige Bischof Gerard neuerlich über Feindseligkeiten seines Burggrafen Walther beklagt hatte (vgl. Regg. 1755 b, c). Dieser unterwirft sich, er leistet einen Eid und stellt Geiseln.

Überlieferung/Literatur

Gesta episc. Cameracens. III, cap. 2 (SS. 7, 466 f.); ebenda cap. 40, 41 die Eidesformeln.

Kommentar

Einreihung nach Gesta episc. Cameracens. l. c. zwischen der am 27. April erfolgten Bischofsweihe Gerards und dem Sommerfeldzug des Königs gegen Metz; vgl. Reg. 1760 k. – Jbb. Heinrichs II. 2, 323 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1757a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1012-05-00_1_0_2_4_1_480_1757a
(Abgerufen am 23.07.2017).