Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 444 von insgesamt 1024.

Heinrich schenkt der bischöflichen Kirche von Merseburg auf Bitten des Bischofs Thietmar von jedem Königshof in Sachsen und Thüringen zwei hörige Familien mit ihrem Besitz sowie die Hörige Ezeka mit ihren Kindern zu freiem Verfügungsrecht zum Nutzen des Bistums (qualiter nos ... ob interventum etiam et petitionem Thietmari Merseburgensis episcopi sibi suoque monasterio in honore sancti Laurentii martyris constructo duas familias cum omnibus suis acquisitionibus de unaquaque nostra regia curte, quas in Saxonia et Turingia habere videbamur, insuper etiam quandam nostri iuris ancillam Ezeka vocatam cum suis filiis et filiabus eidem Thietmaro episcopo suaeque prefatae ecclesiae ... concessimus ..., eo videlicet rationis tenore ut predictus Thietmarus episcopus suique successores de prenominatis mancipiis eorumque posteritatibus dehinc liberam habeant potestatem quicquid eis placuerit faciendi ad eorum tamen ecclesiae utilitatem). – Guntherius canc. vice Uuilligisi archicap.; verfaßt und geschrieben von GA; M.; SI. 2; „Si ecclesiarum dei.”

Überlieferung/Literatur

Merseburg Domstiftsarchiv (A).

Hof er, Zeitschrift 1, 160 no. 8 aus A; MG. DD. 3, 257 no. 221.

Dobenecker 623; Stumpf 1538.

Kommentar

Erwähnt bei Thietmar VI, 102.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1734, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1010-07-28_1_0_2_4_1_444_1734
(Abgerufen am 27.05.2017).