Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 435 von insgesamt 1024.

Heinrich nimmt an der Weihe des von ihm wiedererrichteten Nonnenklosters Obermünster zu Regensburg teil.

Überlieferung/Literatur

DH. II. 213 (Reg. 1726).

Kommentar

Wohl zugleich mit dieser Wiedererrichtung hatte Heinrich das ursprünglich herzogliche Eigenkloster zur Reichsabtei erhoben, welcher mit DH. IV. 264 von 1073 das servitium regis ermäßigt wurde; vgl. Vita Wolfkangi cap. 17 (SS. 4, 534); K. Hörger, AUF. 9 (1926) 197, 202; B. Heusinger, AUF. 8 (1923) 38. – Zur umstrittenen Rechtsstellung des Klosters in seiner Frühzeit vgl. S. Mitterer in Stud. Mitteil. OSB. Ergbd. 2 (1929) 139 ff. u. Klebel in MIÖG. Ergbd. 14 (1939) 180.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1725a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1010-04-17_1_0_2_4_1_435_1725a
(Abgerufen am 20.01.2017).