Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 401 von insgesamt 1024.

Heinrich restituiert dem Kloster Tegernsee unter anderem zum Seelenheile Kaiser Ottos III. den bisher vom Grafen Pilgrim als Lehen innegehabten Hof Warngau (Kr. Miesbach, Oberbayern) mit allem Zubehör zu freiem Verfügungsrecht zum Nutzen des Klosters, er bestätigt dem Kloster den Gesamtbesitz und verleiht den Königsschutz (qualiter nos ... pro remedio animae ... Ottonis scilicet senioris nostri tercii imperatoris augusti ... monasterio in loco Tegrinsee constructo atque in honore sancti Quirini martyris dedicato quandam cortem Worngowe dictam, quam Pilgrim comes actenus in beneficium habuit, quae eciam eidem monasterio antea dotaliter pertinuit, ... in eius ius et dominium transfundimus, ea quippe ratione ut prescripti monasterii abbates de iam dicta corte eiusque pertinentiis dehinc liberam habeant potestatem quicquid eis ad utilitatem tamen eiusdem aecclesiae placuerit faciendi ... Insuper vero omnes eiusdem monasterii res ... corroboramus et sub nostrae defensionis mundiburdio firmiter recepimus). – Guntherius canc. vice Uuilligisi archicap.; verfaßt und geschrieben von EC; M.; SI. 2; „Si ecclesiis dei.”

Überlieferung/Literatur

München Hauptstaatsarchiv (A).

Hund-Gewold, Metrop. Salisb. ed. Mon. 3, 405 wohl aus A; MG. DD. 3, 227 no. 193.

Böhmer 1051; Stumpf 1515.

Kommentar

Zur nicht einheitlichen Datierung vgl. die Bemerkungen zu Reg. 1700. – In der Tegernseer Briefsammlung (Froumund) unter no. 68 u. 83 (MG. Epp. selectae 3, ed. K. Strecker 1925) Briefe zur Vorgeschichte der Restitution; vgl. auch Jbb. Heinrichs II. 2, 222 und Zacher, Kloster Tegernsee um das Jahr 1000, Diss. Leipzig 1935, 21 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1701, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1009-05-22_1_0_2_4_1_401_1701
(Abgerufen am 18.01.2017).