Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 403 von insgesamt 1024.

Heinrich schenkt dem Kloster Tegernsee unter Abt Eberhard zwei Hufen zu Unter-Loiben (BH. Krems, Niederösterreich) an der Donau in der Grafschaft Heinrichs zu freiem Verfügungsrecht zum Nutzen der Kirche. Die Schenkung erfolgt unter anderem zum Seelenheile Ottos III. (qualiter nos ... pro remedio animae ... Ottonis scilicet senioris nostri tertii imperatoris augusti ... monasterio in loco Tegrinsee constructo atque in honore sancti Quirini martyris dedicato duas hobas in oriente loco Liupna nuncupato iuxta Danubium in comitatu Heinrici ... largimur in manus Ebarhardi abbatis supra dicti monasterii, ea quippe ratione ut succedentes abbates eiusdem monasterii de iam dictis hobis dehinc liberam habeant potestatem quicquid eis ad utilitatem tamen eiusdem aecclesiae placuerit faciendi). – Egilbertus canc. vice Uuilligisi archicap.; verfaßt und geschrieben von EC mit Benutzung von DH. II. 193; M.; SI. 2; „Si ecclesias dei.”

Überlieferung/Literatur

München Hauptstaatsarchiv.

Hund, Metrop. Salisb. 303 zit. zu 1002; MG. DD. 3, 228 no. 194.

Meiller, Reg. d. Babenberger 3 no. 6; Böhmer 912; Stumpf 1330, alle zu 1002 Nov. 12.

Kommentar

Nach Bresslau NA. 20 (1895) 153 ff. ist DH. II. 194 eine Neuausfertigung eines nicht erhaltenen Diploms gleichen Rechtsinhalts vom 12. Nov. 1002 (vgl. Reg. 1513), dessen von EB geschriebene Datierung in der Neuausfertigung beibehalten wurde, obwohl diese erst im Jahre 1009 gleichzeitig mit DH. II. 193 (Reg. 1701) hergestellt wurde. – Zur Lage des geschenkten Gutes vgl. Meiller l. c. 193.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1703, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1009-00-00_1_0_2_4_1_403_1703
(Abgerufen am 03.12.2016).