Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 358 von insgesamt 1024.

Heinrich schenkt dem Bistum Bamberg die Abtei Stein (am Rhein, Schweiz, Kanton Schaffhausen) im Hegau mit allem Zubehör zu freiem Verfügungsrecht zum Nutzen des Bistums. – Eberhardus canc. vice Uuilligiai archicap.; bis auf den Orts- und Gaunamen eine wörtliche Wiederholung von DH. II. 165 (Reg. 1671), geschrieben von EC; M. IMP.; SI. 2; „Saluberrimis igitur sacri.”

Überlieferung/Literatur

München Hauptstaatsarchiv (A).

Heyberger, Ichnographia Babenb. 1, 69 zit. aus A; MG. DD. 3, 195 no. 166.

Hidber 1220; Böhmer 1005; Stumpf 1462; Guttenberg 62.

Kommentar

Auf die eigenhändige Vollziehung des Diploms durch den Herrscher wurde vergessen, doch steht die Rechtsgültigkeit der Urkunde fest. – Zur Verlegung des Konvents des Hohentwielklosters nach Stein durch Heinrich II. vgl. die Narratio von DH. II. 511 (Reg. 1602).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1672, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1007-11-01_22_0_2_4_1_358_1672
(Abgerufen am 23.03.2017).