Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 355 von insgesamt 1024.

Heinrich schenkt dem Bistum Bamberg die Abtei Neuburg (a. d. Donau, Schwaben/Bayern) mit allem Zubehör zu freiem Verfügungsrecht zum Nutzen des Bistums. – Eberhardus canc. vice Uuilligisi archicap.; geschrieben von ED unmittelbar nach einer verlorenen, aus DH. II. 162 (Reg. 1668) abgeleiteten Urkunde, die vielleicht die Schenkung der Abtei Osterhofen an das Bistum Bamberg betroffen haben mag; M.; SI. 2; „Sacris igitur sancti.”

Überlieferung/Literatur

München Hauptstaatsarchiv (A).

Heyberger, Ichnographia Babenb. 1, 69 unvollständig aus A; MG. DD. 3, 193 no. 163.

Böhmer 1002; Stumpf 1459; Guttenberg 58.

Kommentar

Die Nachtragung des Gau- und Grafennamens wurde vergessen. – Das Nonnenkloster Neuburg ist eine Gründung Heinrichs II.; vgl. Reg. 1483 cc.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1669, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1007-11-01_19_0_2_4_1_355_1669
(Abgerufen am 24.03.2017).