Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 306 von insgesamt 1024.

Heinrich bestätigt der bischöflichen Kirche zu Worms auf Bitten des Bischofs Burkhard seine und seiner Vorgänger Verleihungen 〈und schenkt dem Domkapitel zwei Kirchen〉 (quatinus ... beatissimi apostolorum principis Petri veneratione, in cuius honore Wormaciensis episcopatus fundatus esse dinoscitur, sive admonitione et petitione Burchardi eiusdem sedis devotissimi praesulis praenominatae aecclesiae per huius nostrae concessionis paginam confirmamus omnia, quae reges et imperatores nostri quoque antecessores sive nos eidem aecclesiae contulerunt, ea videlicet ratione ut praefatus episcopus suique successores universa suae aecclesiae ut diximus collata habeant teneant firmiterque possideant, ... 〈Et ex proprio ęcclesiam sitam in suburbio, alteram Io ab urbe miliario sancti Amandi et Obpenheim preposito ad usum praebendę fratrum contradidimus.〉). – Eberhardus canc. vice Uuilligisi archicap.; geschrieben von ED, der auch, wohl unter Mitwirkung Erichs, das Diktat geliefert hat; M.; SI. 2: „Nihil commodius ad.”

Überlieferung/Literatur

Frankfurt a. M. Stadtarchiv (A).

Chartul. Worm. aus der Mitte des 12. Jh. f. 32' in der Niedersächsischen Landesbibliothek Hannover (C); Liber priv. eccl. Worm. aus dem Anfang des 15. Jh. f. 71' im Staatsarchiv Darmstadt (D).

Schannat, Hist. Worm. 2, 36 no. 43 ex archivo eccl. Worm. zu 1006 (S); MG. DD. 3, 154 no. 128 aus SCD, im Nachtrag l. c. 723 Korrekturen aus A.

Böhmer 981 zu 1006; Stumpf 1440.

Kommentar

Bresslau konnte den ursprünglich nach SCD hergestellten Druck des DH. II. 128 an Hand des wiederaufgefundenen Originals in seinen Nachträgen korrigieren; auf Grund des Schriftbefundes haben sich die Zweifel an der Echtheit des an die Corroboratio angefügten Zusatzes über die Schenkung zugunsten des Domkapitels (vgl. DH. III. 126) erheblich verstärkt, denn nach Bresslau l. c. wurde diese Interpolation, die zum Teil aber vom Siegelrand verdeckt wird, von einer Hand vorgenommen, die die Schrift des ED nachahmte.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1630, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1007-03-06_1_0_2_4_1_306_1630
(Abgerufen am 20.01.2017).