Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 313 von insgesamt 1024.

Heinrich bestätigt der bischöflichen Kirche zu Vercelli auf Grund der vorgelegten Urkunden Karls III. und Ottos III. die namentlich genannten Besitzungen (quia cortem regiam que dicitur Orco et vallem Cleui et omnia eius pertinentia sancto Eusebio donavimus in perpetuum secundum preceptum domni Karuli imperatoris tempore Liutuardi episcopi concessum ... ; et preceptum etiam legimus de valle Cleui a seniore nostro Ottone imperatore sancto Eusebio concessum. Damus ed reddimus sancto Eusebio cortem Romanianum in integrum iuxta donum Karuli imperatoris et Sestignum, Bedolium, Clauazam, Pedrorum, Causade in integrum, Montem Uictimoli). – Eberhardus canc. vice archicanc.; Name des Erzkanzlers fehlt; verfaßt von Bischof Leo von Vercelli; vgl. NA. 22 (1897) 60 ff.; M.; „Notum sit omnibus.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Abschrift des 12. Jh. im Archivio capitolare Vercelli (B).

Ferrero, De vita s. Eusebii 358 aus B; MG. DD. 3, 158 no. 132.

Stumpf 1445.

Kommentar

Identifizierung der Ortsnamen bei Cipolla in Atti della R. Accad. di Torino 26, 672 ff., 683 f. und Darmstädter, Reichsgut 207. 222 f. 227.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1635, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1007-00-00_1_0_2_4_1_313_1635
(Abgerufen am 28.07.2017).