Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 262 von insgesamt 1024.

Bei einem eigenmächtigen Angriff eines Ritters Thiedbern auf die im Hinterhalt liegenden Polen fällt dieser mit seinen Kameraden Bernhard, Isin und Benno, welche Vasallen des Bischofs Arnulf von Halberstadt gewesen waren.

Überlieferung/Literatur

Thietmar VI, 22 (16); Ann. Quedlinburg. (SS. 3, 79).

Kommentar

Das Necrol. Merseburg. (hrsg. v. Dümmler in Neue Mitteilungen 11, 1867) vermerkt den 7. September als Todestag der Vasallen. – Die gegen den König eingestellten Ann. Quedlinburg. versuchen den Sachverhalt so darzustellen, als seien diese Verluste für das Ende des Polenfeldzuges ausschlaggebend gewesen; vgl. dazu Holtzmann in Sachsen u. Anhalt 1 (1925) 112; Jbb. Heinrichs II. 1, 368; Zeißberg in Sitzungsberichte d. Wiener Akad. d. Wiss., phil.-hist. Kl. 57 (1868) 334.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1601d, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1005-09-06_1_0_2_4_1_262_1601d
(Abgerufen am 22.09.2017).