Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 231 von insgesamt 1024.

Heinrich erholt sich hier von den Strapazen des Polenfeldzuges (vgl. Regg. 1580 a–c). Er verleiht die durch den Tod des Grafen Esiko (22. Nov. 1004 nach Necrol. Merseburg.) erledigte Grafschaft Merseburg mit dem dazugehörigen Lehen an den Grafen Burchard (1002–1017 Pfalzgraf von Sachsen); ein Thiedbern bekommt aus diesem Nachlaß vier Burgen an der Mulde zu Lehen. Der König selbst behält sich die Eigengüter des Verstorbenen. – Markgraf Heinrich von Schweinfurt wird begnadigt und aus der Haft entlassen (vgl. Reg. 1580 b).

Überlieferung/Literatur

Thietmar VI, 16 (12).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1586a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1004-11-23_1_0_2_4_1_231_1586a
(Abgerufen am 24.10.2017).