Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 228 von insgesamt 1024.

Heinrich schenkt auf Intervention der Königin Kunigunde und des Bischofs Heinrich der bischöflichen Kirche von Würzburg die Knechte Gerold und Irning mit all ihrem Hab und Gut (quoniam interventu ... Cunigundae reginae nec non et Hecilini Vuirciburgensis ęcclesiae episcopi pia flagitatione quosdam nostrae proprietatis servos Geroldum videlicet et Iringun dictos ęcclesiae sancti Kiliani in Uuirciburc in proprium donavimus ... Pręcipientes ... ut nec parva quorumlibet vel magna persona eundem pręscriptum episcopum Hecilinum suosque successores de iam dictis servis eorumque possessionibus hęreditatibus mobilibus et inmobilibus seu questibus aliquo modo iusta acquisitione illis adherentibus inquietare ... presumat). – Egilbertus canc. vice Uuilligisi archicap.; verfaßt und geschrieben von ED; M.; SI. 2; „Si fidelium nostrorum.”

Überlieferung/Literatur

München Hauptstaatsarchiv.

Mon. Boica 28a, 320 no. 208; MG. DD. 3, 108 no. 86.

Böhmer 964; Stumpf 1394.

Kommentar

Zur Fassung der Datumzeile, die mit der von DH. H. 84 (Reg. 1582) übereinstimmt, vgl. die dortigen Bemerkungen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1584, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1004-10-15_1_0_2_4_1_228_1584
(Abgerufen am 30.05.2017).