Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 221 von insgesamt 1024.

Heinrich schenkt dem Kloster Nienburg die Orte Trebatsch, Leibchel (wie Reg. 1579), Pretschen, Gröditsch, Leibsch, Schlepzig und Krausnick (alle Kr. Lübben, Bz. Cottbus) und die Lehen eines Dietrich (duas nostri iuris civitates, id est Triebus, Liubochoni, Mroscina, Grothisti, Liubsi, Zloupisti, Gozteuuissi cum teritoriis suis – ac omne quicquid Dietheri in beneficium habuit – in pago Lusici et in Geronis comitatu sitis). – Egilbertus canc. vice Uuilligisi archicap.; erweiterte Neuausfertigung des DH. II. 83 a (Reg. 1579), geschrieben von ED; M.; SI. D.; „Si loca sanctorum.”

Überlieferung/Literatur

Oranienbaum Landesarchiv (A1).

Beckmann, Anhalt. Hist. 1, 431 no. 8 aus A1; MG. DD. 3, 103 no. 83 b.

Böhmer 962; Stumpf 1391.

Kommentar

Da die Datierung aus DH. II. 83 a übernommen wurde, kann über den Zeitpunkt der Neuausfertigung nichts gesagt werden. – Nach Bresslaus Vorbemerkung zu DU. II. 83 b ist nicht zu entscheiden, ob der Zusatz als eine Erweiterung der ursprünglichen Schenkung (DH. II. 83 a) anzusehen ist oder ob nur Pertinenzen der beiden Burgwarde angeführt werden sollten; doch wäre letzteres nach der Formulierung in J. L. 4059, 13421 wahrscheinlicher; vgl. Ficker, Beiträge 1, 297. Literatur zu den Ortsnamen in Jbb. Heinrichs II. 1, 316 Anm. 3.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1580, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1004-08-08_3_0_2_4_1_221_1580
(Abgerufen am 17.10.2017).